Oliver Twist singt zuerst in Harburg

Drei Mann am Klavier: Komponist Konstantin Wecker, Theater- Intendant Axel Schneider und Texter Christian Berg (v.l.) freuen sich auf die Uraufführung des Familien-Musicals „Oliver Twist“ : Foto: ch

Familienmusical: Uraufführung im August -
Konstantin Wecker macht die Musik, Christian Berg den Text

Von Christiane Handke.
Das wird etwas Großes. Das Harburger Theater bietet im August das erste in einer geplanten neuen Reihe von Familien-Musicals. Komponist und Texter tragen bekannte Namen: Konstantin Wecker und Christian Berg. Und der Held des Musicals? Heißt Oliver Twist. Das Musical nach dem Buch von Charles Dickens verfolgt das harte Schicksal eines Waisenkinds bis zum Happy End.
„Am Ende siegt das Gute - und das wird bei uns auch so sein“ , verspricht Musical-Autor Christian Berg. Es geht um die Themen Heimat und Anderssein, Kinderarmut und Kinderarbeit, Arbeitslosigkeit. Aktuelle Bezüge sollen nicht verwischt werden. Berg: „Ich habe neulich zum ersten Mal das Wort ‘Familienobdachlosigkeit’ gehört - dass es so etwas überhaupt gibt, finde ich skandalös.“
Trotzdem soll das Musical eingebettet sein in die historischen Schauplätze, das Bühnenbild wird nicht verfremdet, sondern in klassischer Manier das London von damals auf die Bühne zaubern.
Auch den Komponisten
Konstantin Wecker hat die Aktualität gereizt, die er in „Oliver Twist“ entdeckt hat. „Das ist eines der großartigsten Bücher, die ich kenne“, sagt er. „Vielleicht gelingt es uns, bei Kindern den Gedanken zu wecken: Es ist keine Schande arm zu sein.“
Christian Berg ergänzt: „In einer Zeit, in der der Ellenbogen das einzig bedeutende Körperteil zu sein scheint, wollen wir zeigen, dass auch das Herz ein wichtiges Organ ist.“
Das Team Berg/Wecker brachte 1999 als erstes gemeinsames Musical, „Jim Knopf“, auf die Bühne, „Oliver Twist“ ist ihre 13. Zusammenarbeit.
Die Uraufführung soll am 22. August im Harburger Theater sein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.