Nur miese Abzocke?

Viele Zirkusbesucher parkten ihren Wagen auf dem Schwarzenberg - und fanden danach ein „Knöllchen“ an der Windschutzscheibe. Foto: sl

Zirkusbesucher, die ihr Auto auf dem Schwarzenberg geparkt hatten, erhielten Strafzettel

Diesen Zirkusbesuch wird Ute Schröder so schnell nicht vergessen. Die Harburgerin hatte sich zusammen mit ihrer Familie eine Vorstellung des Circus Werona angeschaut, der seine Zelte auf dem Heimfelder Festplatz am Schwarzenberg aufgeschlagen hatte. Die unangenehme Überraschung folgte, als sie danach zu ihrem am Rande des Festplatzes geparkten Wagen ging.
„Wegen eines Verstoßes gegen die Grün- und Erholungsanlagenverordnung“ hatte ein Mitarbeiter des Bezirklichen Ordnungsdienstes (BOD) ihr einen Strafzettel ausgestellt. Ihr und allen weiteren Zirkus-Besuchern, die ihren Pkw auf dem Festplatz abgestellt hatten. „35 Euro soll ich bezahlen, dabei wurde niemand behindert“, empört sich Ute Schröder. „Das ist für mich ganz miese, gemeine Abzocke. Dass die Stadt so böse Sachen macht...“
Jeder Harburger weiß: Auf dem Schwarzenberg wird bei verschiedenen Veranstaltungen geparkt. Gelten dann andere Regeln? „Nein“, erklärt Bezirksamtssprecherin Beatrice Göhring, „der Schwarzenberg ist eine Grünanlage. Dort dürfen nur befestigte Flächen befahren werden. Parken ist nur auf befestigten Flächen und vorne links auf einer kleinen Grandfläche erlaubt.“ Und das auch nur mit einer Sondernutzungsgenehmigung.
Diese besondere Genehmigung muss beim Bezirksamt beantragt werden. Von wem? „Das ist Sache des Veranstalters “, so die Bezirksamtssprecherin.
Hätte Circus Werona einen Sondernutzungsantrag gestellt, wären vielen Harburgern teure Knöllchen erspart geblieben...
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.