Noch ein Busdepot

Hochbahn will an der Hannoverschen Straße eine Busabstellanlage
errichten - Baubeginn noch im Februar, Inbetriebnahme Anfang 2015

Harburg bekommt ein weiteres Busdepot. Die Hochbahn plant, an der Hannoverschen Straße eine Busabstellanlage zu errichten. Schon im Februar werden die Bauarbeiten beginnen. „Wir hoffen, dass wir bis zum Anfang 2015 die Anlage in Betrieb nehmen können“, berichtet Hochbahn-Sprecherin Maja Weihgold.
Seit 1902 gibt es in Wilstorf an der Winsener Straße einen Betriebshof, hochbahnintern „Harburg 1“ genannt. Anfangs wurde die Fläche als Straßenbahnbetriebshof genutzt, dann als Busbetriebshof. Eigentümer und Betreiber ist die Hochbahn.
Inzwischen platzt der Betriebshof fast aus allen Nähten. Die Fahrgastzahlen haben zugenommen, die Zahl der Busse ist gestiegen, auch deren Größe. Neben normalen zwölf Meter langen Stadtbussen werden immer mehr 18 Meter lange Gelenkbusse eingesetzt. Maja Weihgold: „Wir brauchen mehr Platz, um all die Fahrzeuge abzustellen.“
Eine Fläche wurde gesucht und an der Hannoverschen Straße gefunden. Entstehen wird dort eine reine Busabstellanlage. „Es wird zwar Verwaltungs- und Sozialräumlichkeiten im kleinen Stil geben. Allerdings werden Werkstatt, Waschen, Pflegen weiterhin an der Winsener Straße auf Harburg 1 "erledigt"“, so Weihgold.
Aus Sicht von Verwaltung und vieler Kommunalpolitiker wird mit dem Bau der Busabstellanlage eine Chance vertan. „Der ganz große Wurf wäre, den Betrieb komplett an die Hannoversche Straße zu verlegen, die Flächen in der Winsener Straße aufzugeben und für den Wohnungsbau freizugeben“, fasst Michael Schaefer (CDU) zusammen. Jürgen Heimath (SPD) stimmt zu: „Eine Verlagerung wäre das Optimale gewesen.“ Entsprechende Gespräche zwischen Verwaltung und Hochbahn haben stattgefunden, führten aber zu keinem Ergebnis.
Hochbahn-Sprecherin Weihgold: „Eine Verlagerung ist nicht geplant.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.