Neuer Standort: Elfenwiese?

Elfenwiese: Entsteht hier eine Unterkunft für 300 Flüchtlinge? . Foto: mag

Am Leuchtkäferweg wird vermutlich keine Unterkunft
für Flüchtlinge entstehen - zwei neue Flächen im Blickfeld

Andreas Göhring.

Noch ist alles offen. Aber eine Unterkunft für rund 400 Flüchtlinge am Leuchtkäferweg wird es wahrscheinlich nicht geben – auch wenn sie auf der offiziellen Infoseite des Senats (hamburg.de/
fluechtlinge) immer noch als „geplant“ geführt. Inzwischen soll sich allerdings herausgestellt haben, dass dieser Standort erhebliche Probleme bereitet.
Indiz: Eine Fällgenehmigung für eine Reihe von Bäumen am Rüterskamp wurde bisher nicht beantragt. Und die Baumschutzverodnung verbietet das Fällen von Bäumen zwischen dem 1. März und dem 30. September.
Bezirksamtsleiter Thomas Völsch hat die Vorsitzenden der Bezirksfraktionen inzwischen über die Probleme mit dem Leuchtkäferweg unterrichtet. Jetzt sollen zwei Standorte unter die Lupe genommen werden – einer auf der Elfenwiese und einer auf dem Friedhofserweiterungsgelände am Rönneburger Stieg. Völsch hatte um Vertraulichkeit gebeten, offenbar hatten sich aber nicht alle daran gehalten. Jetzt wird offen über die Standorte diskutiert, die Grünen haben sich sogar schon öffentlich geäußert. „Wir befürworten ausdrücklich eine Prüfung der Grundstücke“, sagt Fraktionschefin Britta Herrmann. „Wenn wir Bezirkspolitikerinnen und -politiker vom Senat ernst genommen werden wollen, dann müssen wir uns auch ernsthaft an Lösungen beteiligen.“
Da müsse auch die CDU Verantwortung übernehmen. Vor allem deren Fraktionsvize Rainer Bliefernicht hatte weitere Standorte im Bezirk Harburg kategorisch abgelehnt, solange die Flüchtlingsunterkünfte – wie er behauptet – „über ganz Hamburg ungerecht verteilt werden“.
Der Vorschlag, Teile der Elfenwiese für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen, dürfte noch für Diskussionen sorgen. Anwohnerin Melanie Maschke, die mit ihrem Mischlingshund „Fiete“ fast täglich dort spazieren geht: „Eine Anwohnerinitiative hatte doch dafür gesorgt, dass die geplante Bebauung der Elfenwiese reduziert wird. Gilt das jetzt nicht mehr?
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.