Neu ab 29. September: HARBURGAKTIV

Andrea Niemann (l.) und Ulrike Heidmeier vom Projekt „Lernen vor Ort“ konzipieren und koordinieren das neue Bildungsportal für Harburg. Foto: zie (Foto: Foto: zie)

Bildungsbehörde startet am 29. September Online-Portal in Harburg

Von Heidrun Zierahn, Harburg. Wer bisher einen Kurs suchte, um einen Schulabschluss nachzuholen, um eine neue Sprache zu lernen oder um in seiner Freizeit eine Sportart oder ein Hobby auszuüben, der musste sich auf eine zeitraubende Suche bei verschiedenen Anbietern gefasst machen. Das gehört in Harburg nun zur Vergangenheit. Ab Donnerstag, 29. September, geht ein neues Bildungsportal online, in dem über 2.000 Angebote von rund 600 privaten und öffentlichen Anbietern abgefragt werden können.
Das Besondere am neuen Bildungsportal: neben den klassischen Schulungen zur Ausbildung und Weiterbildung ist auch der gesamte Freizeitbereich abgebildet, mit Angeboten für alle Altersgruppen in allen Lebenslagen. Die Kurspalette reicht von der Babymassage bis zum Tanz für Senioren, vom Nähstudio bis Chinesisch, vom Cheerleader-Training bis zur Ausbildung als Chemietechniker.
Weiterhin sind im Portal alle Beratungsstellen, Kitas, Seniorentreffs, Schulen, Spielplätze und Sportvereine zu finden. „Dies ist ein Angebot für alle Bürger in Harburg“, erklärt Ulrike Heidmeier, Koordinatorin für Bildungsberatung im Projekt „Lernen vor Ort“, „und auch für alle Personen, die im weitesten Sinne in der Bildungsberatung tätig sind, also Sozialpädagogen, Lehrer, Mitarbeiter von Kitas und anderen Erziehungseinrichtungen.“
Zu denen gehören auch die Harburger „Zukunftslotsen“, die in Harburg ihre Tätigkeit als Ansprechpartner vor Ort für alle Fragen rund um das Thema „Bildung - Lernen - aktiv sein“ aufgenommen haben.
Ins Leben gerufen wurde das Portal „Harburgaktiv“ vom Projekt „Lernen vor Ort“ der Hamburger Bildungsbehörde. Läuft das Pilotprojekt im Bezirk Harburg erfolgreich, könnte es auf andere Bezirke übertragen werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.