Musik im Gespräch

Wann? 19.11.2011 16:30 Uhr

Wo? Jazzclub im Stellwerk, Über dem Gleis 3, Hamburg DE
Harburgs Musikpapst Ernst Brennecke, hier zusammen mit Ohnsorg-Schauspielerin Sandra Keck, lädt bereits zum 300. Mal zu „Musik im Gespräch.“ Foto: sl
Hamburg: Jazzclub im Stellwerk |

300. Veranstaltung: Sonnabend, 19. November, 16.30 Uhr im Stellwerk

Ein faszinierendes Jubiläum findet bei der Reihe Musik im Gespräch am Sonnabend, 19. November, statt. Zum 300. Mal informiert der Harburger „Musikpapst“ Ernst Brennecke seine Hörer über Zusammenhänge in der Musik. Diesmal anhand von Vertonungen von Dante-Texten. Als Gast hat er den Harburger Ausnahme-Pianisten Alexander Krichel eingeladen, der dazu passend die Dante-Sonate von Franz Liszt spielen wird.
Krichel hat gerade einen Exklusiv-Vertrag bei Sony Music unterschrieben und wurde in das stART-Programm von Bayer Kultur aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine dreijährige Förderung mit CD-Produktionen, Konzerten und der Realisierung individueller künstlerischer Projekte.
Musik im Gespräch entstand im Frühjahr 1980 in der Dreifaltigkeitsgemeinde und ist nach mehreren Umzügen vor sechs Jahren im Stellwerk des Harburger Bahnhofs gelandet. Längst ist die Reihe nicht mehr auf Harburg beschränkt. Einladungen gab es unter anderem vom Altonaer Museum, vom Freundeskreis des NDR-Sinfonieorchesters, vom Richard-Wagner-Verband, von der Kunststätte Bossard und vom Musikfest Bötersheim.
Der Verein vergibt außerdem seit sechs Jahren den Musikpreis Harburg. Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an den Liedermacher Werner Pfeifer, der Förderpreis an die Band "Barfuß Ägypten".
Für seine Arbeit wurde Ernst Brennecke mit dem Carl-Muck-Preis des New Classical Instituts für Innovationsforschung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie mit der Medaille für treue Dienste am Volks des Hamburger Senats ausgezeichnet.
Die Veranstaltung beginnt am 19. November um 16.30 Uhr im Stellwerk des Harburger Bahnhofs. Der Eintritt beträgt sieben Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.