Meckelfelder Gewerbeverein vor dem Aus?

Detlev Dose, Vorsitzender des Mittelstands- und Gewerbevereins Meckelfeld, trat überraschend von seinem Amt zurück. (Foto: Sabine Deh)

Vorsitzender Detlev Dose legte völlig überraschend sein Amt nieder

von Sabine Deh, Meckelfeld
Ich stehe für das Amt des ersten Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung“, teilte Detlev Dose auf der Jahreshauptversammlung des Mittelstands- und Gewerbevereins Meckelfeld (MGM) den anwesenden Mitgliedern kurz und knapp mit. Für den Verein, der im März sein 30-jähriges Bestehen feiert, könnte diese Entscheidung das Ende bedeuten. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht, denn Doses Eröffnung kam völlig überraschend. Der Unternehmer hatte lediglich seinen Stellvertreter und den Kassenwart von seinen Absichten in Kenntnis gesetzt. Als Grund für seinen Rücktritt führte er an, dass seine eigene Firma seine ganze Kraft bedürfe. „So einen unwürdigen Abgang hat es beim MGM noch nie gegeben. Ich bin wütend und enttäuscht“, sagt Ingo Kleinau, der selbst viele Jahre das Amt des Vorsitzenden inne hatte. Auch mit der Begründung hat er Probleme. „Wir müssen alle hart arbeiten, aber darum kann man den Verein nicht von heute auf morgen im Regen stehen lassen“, ärgert sich Kleinau.
Dose selbst versteht die ganze Aufregung nicht. „Es hat vor mir Dorffeste gegeben und es wird nach mir Dorffeste geben“, so der scheidende Vorsitzende. Seine Mutter sei im vergangenen Jahr verstorben, sein langjährige Assistentin musste aus gesundheitlichen Gründen ihren Job aufgeben, und außerdem habe ihm sein Arzt geraten, beruflich kürzer zu treten, begründet er seine Entscheidung. Ob er sich vorstellen könne, so lange im Amt zu bleiben, bis ein Nachfolger eingearbeitet ist? „Ach wissen Sie, wer einmal König war, möchte ungern wieder als Bettler tätig sein“, so Dose.
Mit dieser Einstellung macht er sich unter den Mitgliedern des MGM keine Freunde. „Das war kein sauberes Spiel. Arbeiten müssen wir alle, dass wusste auch Herr Dose bevor er das Amt übernahm“, kritisiert Siegfried Dalinger, MGM-Gründungsmitglied und ebenfalls langjähriger Vorsitzender. Der 67-Jährige ist Chef von sieben Supermärkten im Landkreis Harburg und kennt sich mit dem Thema „Arbeitsbelastung“ gut aus. Dalinger macht sich jetzt große Sorgen, wie es mit dem MGM weitergeht. Eine außerordentliche Versammlung ist für Dienstag, 13. März, angesetzt. Sollte bis dahin kein neuer Vorsitzender gefunden sein, hat der Verein noch eine weitere Frist von 14 Tagen, um den vakanten Posten zu besetzen oder sich um die Auflösung des MGM zu kümmern. Das würde dann auch das Aus bedeuten für den Meckelfelder Wochenmarkt, für das beliebte Dorffest und den örtlichen Weihnachtsmarkt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.