Marie Kroos-Stift wird ausgebaut

So soll der Neubau einmal aussehen. Foto: pr

Das bestehende Altenheim wird teilweise abgerissen und durch
einen Neubau ersetzt - Arbeiten starten im Frühjahr 2012

Die Entscheidung ist gefallen: Das Harburger Marie Kroos-Stift wird umgebaut. Ein Teil des bestehenden Altenheims wird durch einen Neubau ersetzt. Dort entstehen drei neue Wohngruppen für je elf Bewohner, darunter Hamburgs erste Wohngruppe für Schlaganfallpatienten. Die Bauarbeiten werden im Frühjahr 2012 starten und sollen im ersten Quartal 2013 abgeschlossen sein. Momentan leben 71 Menschen im Stift. Alle verfügbaren Plätze sind belegt.
Seit fast drei Jahren arbeiten Regina Lohmann, Leiterin des Marie Kroos-Stifts, und ihre Mitarbeiter an dem neuartigen Konzept für den Um- und Ausbau. Im Neubau ist eine Wohngruppe für Menschen mit Demenz vorgesehen und eine für Menschen mit erhöhtem
Pflegebedarf. Die dritte Wohngruppe ist allein Schlaganfallpatienten vorbehalten.
„Hier handelt es sich meist um Menschen, die noch mitten im Leben standen. Ein ‘normales’ Pflegeheim ist da nicht die richtige Lösung. Die Bedürfnisse der Menschen gehen über die einfache Pflege hinaus“, so der stellvertretende Pflegedienstleiter Heiko Hagendorf. Mit dem Wohngruppenkonzept könne man diesen Bedürfnissen viel eher gerecht werden. In den Wohngruppen hat jeder Bewohner sein eigenes Zimmer mit WC und Bad. Der Alltag soll überwiegend im Wohnraum und der Wohnküche, die zentral in der Wohngruppe liegen, stattfinden. Hier kann zusammen gekocht, gegessen und geklönt werden.
Neben den Wohngruppen wird es im Neubau auch Gruppenräume geben. „Diese sind auch für Aktivitäten wie Selbsthilfegruppen, Sportkurse und Veranstaltungen für Bewohner, Mitarbeiter und Menschen aus der Nachbarschaft gedacht. Auch Serviceanbieter aus der Nachbarschaft wie zum Beispiel Physio- und Ergotherapeuten, Friseur oder Optiker haben die Möglichkeit, Räumlichkeiten zu nutzen“, erläutert Regina Lohmann.
Vom teilweisen Abriss des Altbaus sind drei Bewohner betroffen. Sie werden innerhalb des Stifts umziehen.

Das Marie Kroos-Stift am Ehestorfer Weg 148 wurde 1955 erbaut, 1983 und 1996 erweitert und modernisiert. Heute verfügt das Haus über 89 Appartements. Seit seiner Gründung wird das Stift vom Deutschen Evangelischen Frauenbund (DEF) begleitet, der auch zwei Mitglieder des Vorstands stellt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.