Maria hilft !

Die FSV Harburg-Rönneburg hat mit Maria Louro-Uder eine offizielle Integrationsbeauftragte. Foto: pr

Die FSV Harburg-Rönneburg hat jetzt eine
Integrationsbeauftragte: Maria Louro-Uder

Die Zahlen belegen es. Bei der FSV Harburg-Rönneburg ist Integration weit mehr als nur ein Lippenbekenntnis. Von den 451 Vereinsmitgliedern im Kindesalter hat über die Hälfte ausländische Wurzeln. Im Club spielen Kinder aus über 20 Nationen. Um die Sorgen und Nöte der Vereinsmitglieder ohne deutschen Pass kümmert sich bei der FSVHR jetzt eine Integrationsbeauftrage: Maria Louro-Uder.
In den vergangenen Jahren hat insbesondere die Fußball-Jugendabteilung einen großen Ansturm erlebt. Warum? „Gründe dafür sind die konsequente Jugend- und Integrationsarbeit, funktionierende Trainer- und Betreuer-Gewinnung, Lizenz-Ausbildung der Trainer bei voller
Kostenübernahme durch den Verein und hohes ehrenamtliches Engagement auf allen Ebenen“, erklärt FSVHR-Geschäftsführer Olaf Preuß. Zudem wurde eine Zusammenarbeit mit den Schulen Rönneburg und Maretstraße ins Leben gerufen.
Weil nicht alle Familien aus dem Einzugsbereich Wilstorf, Rönneburg und dem Harburger Kerngebiet auf Rosen gebettet sind, macht die FSVHR beim Projekt „Kids in die Clubs“ mit. Dann übernimmt die Hamburger Sportjugend bei Bedarf den monatlichen Vereinsbeitrag. 56 Kinder profitieren von dieser Regelung, Tendenz steigend.
Olaf Preuß: „Dabei ist es bei der Umsetzung von "Kids in die Clubs" zunächst oft elementar wichtig, die Sprachbarriere zu überwinden. Fast zu jeder Geschäftsstellenzeit kommen neue potentielle Mitglieder ohne Deutsch-Kenntnisse ins Büro, nicht immer ist eine optimale Verständigung möglich.“
Hier setzt die Arbeit von Maria Louro-Uder an. Sie selbst hat portugiesische Wurzeln und spricht diverse Fremdsprachen. Da ihre beiden Söhne ebenfalls im Verein Fußball spielen und sie auch den Verkaufsstand am Sportplatz betreut, ist sie als Ansprechpartnerin häufig vor Ort - oft auch außerhalb der offiziellen Geschäftsstellenzeiten.
„Ziel ist es, dass sie im Verein das Thema Integration weiter vorantreibt und auch selbstständig neue Ideen und Wege entwickelt“, sagt Olaf Preuß. Anfang 2015 wird Maria Louro-Uder über ihre ersten Erfahrungen berichten.




FSV Harburg-Rönneburg
Mitglieder: 842
Kinder/Jugendliche: 451
Erwachsene: 391
Durchschnittsalter: 24,4
Fußball-Jugend-
Mannschaften: 14
Neben Fußball werden noch Volleyball, Handball, Turnen, Judo, Tischtennis, Tennis,
Ringen, Nordic Walking, Yoga und Pilates angeboten.
Die FSV Harburg-Rönneburg entstand 2013 durch die Fusion der Vereine FSV Harburg und SV Rönneburg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.