Lewenwerder: Streit um geplante Wohnunterkunft

Carsten Metterhausen, der in Lewenwerder dringend Flächen für die Erweiterung seines Ingenierbüros sucht, hat ein Bürgerbegehren gestartet. Foto: mag

Am Commuionsweg sollen Wohncontainer mit 150 Plätzen für Obdachlose und Flüchtlinge entstehen - SPD und Linke setzen diesen Beschluss durch

marion göhring, harburg
Am Communionsweg in Lewenwerder sollen Wohncontainer mit 150 Plätzen für Obdachlose und Flüchtlinge aufgestellt werden. Das haben in der Bezirksversammlung SPD und Linke beschlossen. Bislang hatte sich die SPD stets für die Unterbringung in kleinen Gruppen ausgesprochen - doch das scheint Schnee von gestern.
Dies sei nun nicht mehr möglich, beteuerte SPD-Fraktionschef Jürgen Heimath, „weil wir unter Zeitdruck stehen“. Wer für die plötzliche Eile verantwortlich ist, hatte die Harburger SPD schon vorher klar gestellt: Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg (CDU). Er sei monatelang untätig gewesen, deshalb gehöre er auch abgewählt.
CDU-Kreischef Ralf-Dieter Fischer präsentiert dagegen eine ganz andere Version: „Torsten Meinberg musste seinem Sozialdezernenten eine Arbeitsanweisung erteilen, damit dieser endlich tätig wird.“ Gemeint ist Holger Stuhlmann (SPD).
Treeske Fischer (CDU) brachte noch ein anderes Argument, das gegen den Zeitdruck bei der Unterbringung spricht: „Trotz mehrmaliger Nachfrage konnte uns die Fachbehörde keine verlässlichen Zahlen nennen, wie viele Plätze in den öffentlichen Wohnuterkünften denn nun wirklich fehlen.“
Trotzdem soll die Wohnuterkunft in Lewenwerder nun schnell eingerichtet werden – zum Ärger von Carsten Metterhausen, der in der Nachbarschaft ein Ingenieurbüro betreibt. Er sucht seit langem Fläche für eine Erweiterung, in Lewenwerder bekommt er aber nichts. Das Argument: „Diese Flächen sind für Logistik reserviert.“
Dass das plötzlich nicht mehr zählt, will Metterhausen nicht hinnehmen. Er hat ein Bürgerbegehren gestartet und innerhalb weniger Tage schon fast so viele Unterschriften zusammen, dass die Wohnunterkunft erst einmal gestoppt werden muss.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.