Letzte Tage Plakat- und Medienausstellung "20 Jahre gelebte Nachhaltigkeit"

Plakatausstellung im Harburger Rathaus (Foto Gisela Baudy)

Interessierte können sich noch bis zum 31. Januar 2018 im Treppenaufgang des Harburger Rathauses die HARBURG21-Plakatausstellung "20 Jahre gelebte Nachhaltigkeit" und in der Bücherhalle Harburg die gleichnamige Medienausstellung studieren. Der Treppenaufgang ist nicht barrierefrei.

Die Jubiläums-Ausstellung von HARBURG21 zeigt in detaillierten Einzelschritten den Werdegang der lokalen Agenda 21, die fünf Jahre nach dem Umweltgipfel in Rio de Janeiro (1992) von der Bezirksversammlung Harburg aus der Taufe gehoben wurde. Eine Lenkungsgruppe, der Förderverein HARBURG21 e.V. und Arbeitsgruppen aus vielen ehrenamtlichen Kräften formierten sich, ein kommunales Agenda 21-Büro wurde installiert und der sogenannte Agenda 21-Prozess nahm in Harburg seinen Lauf.

Seither unterstützt die mehrfach von der Deutschen UNESCO ausgezeichnete Initiative HARBURG21 als Lokale Agenda 21 und (seit 2007) als Lokales NachhaltigkeitsNetzwerk im Verbund mit anderen lokalen Initiativen und Organisationen mit vielfältigen Aktionen und Informationen den lokalen Agenda 21-Prozess vor Ort. Die Ausstellung im Harburger Rathaus zeigt darüber hinaus Highlights wie den Harburger Nachhaltigkeitspreis, welchen HARBURG21 seit 2013 für den Bezirk Harburg organisiert. Ferner stellt sie das Harburger Klimaportal www.harburg21.de/de, vor, das seit seiner Online-Stellung im Jahre 2008 als zentrales Bildungs- und Vernetzungsinstrument im Stadtteil fungiert und von der UNESCO dreimal in Folge ausgezeichnet wurde.

Parallel zur Ausstellung im Rathaus und unter dem Jubiläums-Motto "20 Jahre gelebte Nachhaltigkeit" zeigt die Bücherhalle Harburg in Kooperation mit HARBURG21 noch bis zum 31. Januar 2018 eine Medienausstellung zu den Themenschwerpunkten Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz, (e-)Mobilität, Soziale Gerechtigkeit u.v.m.

Text und Fotos Gisela Baudy
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.