Lernferien statt Freibad

Nahmen erfolgreich an dem Lernferienprogramm „MSAct!“ an der Stadtteilschule Ehestorfer Weg teil: Christopher, Marcel, Christina, Victoria, Darius, Beatrix, Nathalie und Annika (v.l.). Foto: pr

Angebot „MSAct!“ an der Stadtteilschule Ehestorfer Weg war ein voller Erfolg

Während viele ihrer Mitschüler sich in den Sommerferien im Freibad amüsierten, Ausflüge oder Reisen unternahmen, drückten einige Neuntklässler der Stadtteilschule Ehestorfer Weg zwei Wochen lang freiwillig die Schulbank und bereiteten sich auf ihre Zukunft vor.
Insgesamt 22 Schüler verschiedener Hamburger Schulen nutzten das neue Lernferienprogramm „MSAct!“, das die gemeinnützige Initiative Teach First Deutschland in der Harburger Schule angeboten hatte. Ziel dieser Aktion ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen einen Schulabschluss erreichen, der ihren tatsächlichen Fähigkeiten entspricht und nicht einfach nur ihre soziale Herkunft widerspiegelt.
Dafür schickt Teach First Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen an Schulen, wo sie direkt vor Ort Lehrer im Unterricht unterstützen oder wie jetzt in Eißendorf, außerunterrichtliche Projekte anbieten.
In den Lernferien an der Stadtteilschule ging es aber um mehr als nur ums Büffeln in den Kernfächern Deutsch, Englisch oder Mathe. In einer Zunkunftswerkstatt erforschten die Jugendlichen ihre beruflichen Ziele und erfuhren, welche ersten Schritte sie unternehmen können. „Sie
sollen verstehen, dass ein erfolgreicher Schulabschluss auf diesem Weg eine zentrale Rolle spielt“, so Janina Suhr von „MSAct!“.
Im Abenteuer-Team stand dann der Spaß im Mittelpunkt der Aktivitäten. Außerdem wurde dort das Team-Gefühl und das Selbstbewusstsein der Teilnehmer gestärkt , um sie zum Weiterlernen nach den Ferien zu motivieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.