Laterne, Laterne, Sonne, Mond & Sterne

Vor allem Harburgs Kinder freuen sich auf den großen Laternenumzug am 3. November. Foto: RKrautheim/pixelio (Foto: Foto: RKrautheim/pixelio)

Am Sonntag, 3. November, feiert Harburg den vierten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres.

In Hamburg wird gerade heftig über die verkaufsoffenen Sonntage diskutiert. Braucht man sieben Termine im Jahr? Wäre es nicht einfacher, wenn die Bezirke eigene Termine festlegen könnten? Bis in Hamburg eine neue Entscheidung fällt, vergeht sicher noch einige Zeit. So lange gilt: Es gibt vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr, und der letzte für dieses Jahr fällt auf den kommenden Sonntag, 3. November.
Viele Geschäfte – längst nicht alle - in Harburgs City haben an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Kombiniert wird dieser Einkaufs-Tag mit dem inzwischen schon traditionellen Laternenumzug, den die Harburger Schützengilde organisiert. Dieser Umzug sei mit rund 5.000 Menschen der größte in ganz Hamburg, freuen sich die Initiatoren. Dafür wird es wieder einen sternförmigen Marsch in Richtung Schwarzenberg geben. Los geht der Umzug gegen 18 Uhr an den vier Ausgangspunkten: vor Karstadt am Herbert-Wehner-Platz, auf dem Rathausplatz, auf dem Seeveplatz zwischen Marktkauf- und Phoenix-Center sowie am Lübbersweg in Eißendorf. Autofahrer müssen zwischen 18 und 19 Uhr mit erheblichen Straßensperrungen in diesen Bereichen rechnen. Für alle, die nicht geschafft haben, eine Laterne zu basteln oder zu kaufen, spendiert die Sparkasse Harburg-Buxtehude insgesamt 500 Laternen. Zum Abschluss des Tages gibt es auf dem Schwarzenberg gegen 19.15 Uhr wieder ein großes Feuerwerk.

Aber auch die vielen Geschäfte haben wieder jede Menge Aktivitäten auf die Beine gestellt. Im Phoenix-Center laufen gleichzeitig die Lions-Tage mit Tombola, Unterhaltungsprogramm, Flohmarkt und Schlemmerständen. Die Erlöse werden dem Harburger Hospiz gespendet. Vor dem Marktkauf-Center ist ein kleiner Markt mit Schlemmerständen aufgebaut, und im Center können sich Kinder kostenlos schminken lassen. In den Arcaden können Kinder sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag kostenlos eigene Laternen basteln.
Und bei Karstadt können sich die Besucher freuen auf eine Prosecco-Bar im Obergeschoss, auf Preisnachlässe bei der Herbstmode und auf einen Weihnachtsbasar im Untergeschoss. Zudem sind in der Lüneburger Straße verschiedene Stände und ein Karussell aufgebaut. Sowohl bei Karstadt als auch im Marktkauf-Center und im Phoenix-Center ist das Parken an diesem Tag kostenlos.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.