Lach oder Stirb!

Lach oder Stirb: Schafft es Comedian Martin „Maddin“ Schneider am Ende doch noch, sich aus seiner prekären Lage zu befreien? Foto: pr

Harburger Theater: Komiker Martin Schneider und sein Horrorurlaub

Von einem Horrortrip der ganz besonderen Art erzählt der hessische Komiker Martin Schneider am Sonnabend, 9. November, auf der Bühne des Harburger Theaters, Museumsplatz 2. Dort berichtet er ab 20 Uhr von seinem abgelegenen Ferienhäuschen in dem die Toilette für „Maddin“ zur gefährlichen Falle wird, weil die Türklinke nach außen abfällt. Alle verzweifelten Versuche, sich aus seinem Gefängnis zu befreien, scheitern kläglich.
Von Stunde zu Stunde schwindet Maddins Hoffnung, wieder in die Freiheit zu gelangen. Er malt sich die schrecklichsten Szenarien aus und befürchtet schließlich, dass die Nachwelt in ein paar Monaten nur noch sein Skelett finden wird.
Die Panik weicht schließlich einer heiteren Gelassenheit. Das stille Örtchen wird Raum der Erkenntnis. Hier kann sich Maddin endlich die Zeit nehmen, sein Leben einmal in Ruhe Revue passieren zu lassen. Was hat er falsch gemacht? Welche Träume will er sich noch erfüllen, falls er das Abenteuer überleben sollte?
Existentielle Fragen – aus der Perspektive eines Komikerers. Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten: Lach oder Stirb!
Tickets gibt es zum Preis von 16 bis 32 Euro im Vorverkauf. Restkarten an der Abendkasse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.