„Kultur-Umschlag“ im Binnenhafen

Ein Tieflader liefert den gedeckten Güterwaggon des Typs Hbis-ww 299 am Lotsekai an. Foto: Kulturwerkstatt

Der erste Güterwagen vom Typ Hbis-ww 299 wurde angeliefert

Der Harburger Binnenhafen wandelt sich - vom brachliegenden Industrie- zum Hightech-Standort mit modernen Bürogebäuden und schicken Wohnungen. Immer weniger erinnert an die Zeit, als hier noch regelmäßig Güter umgeschlagen wurden. Die Kulturwerkstatt Harburg kümmert sich darum, dass die maritime Industriekultur nicht in Vergessenheit gerät. Bereits 2010 wurde am Lotsekai der Kultur-Kran aufgestellt. Drei Güterwagen sollen hinzukommen. Der erste Waggon, Typ Hbis-ww 299, wurde jetzt von einem Tieflader auf die Schienen am Lotsekai gesetzt. Den schmalen Grundstücksstreifen hat die Firma August Prien zur Verfügung gestellt.
„Der geschlossene Waggon mit Schiebewänden aus der Bauzeit des Krans ist eine lokale Besonderheit: Genau dieser Typ war es, der von 1968 bis zur Schließung 1995 im Ausbesserungswerk Hamburg-Harburg der Deutschen Bundesbahn gewartet wurde“, berichtet Gorch von Blomberg (Kulturwerkstatt). In diesem Waggon kann Kultur-Kran-Equipment und Veranstaltungstechnik untergebracht werden.
Ein weiterer geschlossener Waggon steht später für Ausstellungszwecke zur Verfügung. Ein dritter, offener Waggon soll den Schüttgut-Greifer des Krans beherbergen und die Haupt-Umschlagsart am Lotsekai zeigen.
Für die Anschaffung und den Transport der beiden noch fehlenden Wagen ist die Kulturwerkstatt auf tatkräftige oder finanzielle Hilfe angewiesen. Von Blomberg: „Es gilt beim ganzen Projekt: Hier handelt ein kleiner Verein von Ehrenamtlichen!“
Auch wer weitere Infos über den Wagentyp Hbis-ww 299 und dessen Harburger Geschichte beisteuern kann, sollte sich an die Kulturwerkstatt wenden.

Kulturwerkstatt Harburg
Kanalplatz 6
21079 Hamburg
Mail: info@kulturwerkstatt-harburg.de
Telefon 765 26 13
Geschäftszeiten: mo/di 16 bis 19 Uhr, mi 16 bis 20 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.