Künstler zu Gast in Harburg

Üppige Frauen sind das Lieblingsmotiv von Suzanne Levesque, die zurzeit in Harburg arbeitet. Foto: sl

Suzanne G’sell Levesque ist die neue Stipendiatin

SABINE LANGNER, HARBURG
Seit Anfang Januar residieren außerordentlich üppige, nackte Damen in der Lämmertwiete. Genauer gesagt ist es eigentlich nur eine üppige Dame in verschiedenen Variationen auf großen Leinwänden. Gemalt hat diese Schönheiten die Künstlerin Suzanne G’sell Levesque. Die 23-jährige gebürtige Luxemburgerin hat in diesem Jahr das begehrte Stipendium „Künstler zu Gast in Harburg“ ergattert. Ein Jahr lang kann sie kostenlos in der Lämmertwiete wohnen, in dem darüber liegenden Atelier arbeiten und bekommt dazu noch ein bisschen Geld, um sich Farbe und Leinwände zu kaufen.

Rund 15.000 Euro investieren der Verein Künstler zu Gast in Harburg und die Hamburger Kulturbehörde jedes Jahr für dieses Stipendium für viel versprechenden Künstler aus aller Welt. Dabei soll eine möglichst große Bandbreite an Medien und Materialien gefördert werden. War es im vergangenen Jahr die Fotografin Vanda Narozna aus Prag, ist es in diesem Jahr eine Malerin, die sich am liebsten an eine naturgetreue Darstellung ihrer Modelle hält.

Das Modell für die üppigen Damen ist ihre in den USA lebende Cousine. Diese junge Frau hat Suzanne Levesque in verschiedenen Positionen gemalt und das Ganze dann „Deine Mutter“ genannt. „Es ist nicht meine Mutter, sondern soll die Mutter aller Betrachter sein“, sagt die Künstlerin.

Hamburg ist für Suzanne Levesque gut bekannt. Seit 2006 studiert sie hier an der Hochschule. In wenigen Wochen wird sie ihr Diplom als Illustratorin in den Händen halten. Doch von der Kunst zu leben, ist schwer, daher freut sie sich um so mehr über das Stipendium. Nebenbei nimmt sie Auftragsarbeiten an. Momentan arbeitet sie an einem Gemälde mit einem Motorrad. Das ist allerdings so großformatig, dass es keinesfalls mehr durch das Treppenhaus passt. „Das werden wir wohl aus dem Fenster abseilen müssen“, erzählt sie.

Kunstinteressierte haben die Chance, die Bilder von Suzanne Levesque Ende Oktober beim Tag des offenen Ateliers zu bewundern. Ende des Jahres soll es zudem noch eine Ausstellung mit ihren Werken im Harburger Kunstbahnhof geben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.