Keine Olympiade in Hamburg

Olympia-Referendum im Bezirk Harburg: Über 53 Prozent Nein-Stimmen

Die Hamburger haben sich gegen eine Olympiade 2024 in ihrer Hansestadt entschieden. 50,1 Prozent aller Stimmberechtigten nahmen am Referendum teil: 51,6 Prozent stimmten gegen Olympia, 48,4 Prozent dafür. Im Bezirk Harburg lag der Anteil der Nein-Stimmen mit 53,4 Prozent über dem Hamburger Durchschnitt, im Bezirk Mitte mit Wilhelmsburg und Finkenwerder ebenso (56,4 Prozent).
Warum diese überraschende Ablehnung? Ein Grund mag die unklare Finanzierung gewesen sein. Bis zuletzt hatte der Bund keine feste Zusage für die eingeplanten 6,2 Millarden Euro gegeben. Außerdem: Ob Olympia, IOC, Fifa oder Uefa: Nicht selten schwingt bei Entscheidungen der Verdacht der Mauschelei mit.
„Mit dem Nein zur Olympiabewerbung gibt es ein paar Chancen weniger, aber es fallen auch einige Risiken und der Stress um ihre Bewältigung weg“, kommentiert Alexander Porschke (Nabu Hamburg).

Bezirk Mitte
Wahlberechtigt:
179.253 Bürger
Abgegebene Stimmen:
73.720 (41,1 Prozent)
Ja-Stimmen:
32.040 (43,6 Prozent)
Nein-Stimmen:
41.459 (56,4 Prozent)


Bezirk Harburg
Wahlberechtigt:
106.692 Bürger
Abgegebene Stimmen:
47.831 (44,8 Prozent)
Ja-Stimmen:
22.245 (46,6 Prozent)
Nein-Stimmen:
25.483 (53,4 Prozent)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.