Kein Job wie jeder andere

Thorben Goebel-Hansen leitet das Projekt für Wohnungslose des DRK Harburg. Foto: DRK Harburg

Wer möchte ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst in der geplanten DRK-Aufenthaltsstätte für Obdachlose machen?

Von Siegmund Borstel.
Das DRK Harburg möchte im Bereich der Harburger Innenstadt eine Aufenthalts- und Übernachtungsstätte für Obdachlose eröffnen. Der genaue Standort steht noch nicht fest, derzeit wird nach einer passenden Immobilie gesucht. Sicher ist: Im Herbst soll es losgehen. Dann werden auch zwei Mitarbeiter – männlich oder weiblich – benötigt, die bei der Essens- und Kleiderausgabe helfen, Freizeitaktivitäten innerhalb und außerhalb des Treffs organisieren und ein offenes Ohr für die Gäste haben.
Diese Anstellung soll im Rahmen eines mindestens zwölf monatigen Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder eines Bundesfreiwilligendienstes (Bufdi) erfolgen. „Wir suchen für diese Aufgabe Menschen, die eine wertschätzende Haltung gegenüber unseren Gästen einnehmen, sie also nicht ,nur‘ als Obdachlose betrachten“, erklärt Thorben Goebel-Hansen, der das Projekt beim Harburger Roten Kreuz leitet.
In der Aufenthalts- und Übernachtungsstätte werden mehrere hauptamtliche Mitarbeiter sowie ehrenamtliche Helfer wohnungslose Menschen dabei unterstützen, Struktur und Sinn in ihren Alltag zu bringen. Thorben Goebel-Hansen: „Die Aufgabe ist sicher nicht für jeden geeignet. Doch wer die Herausforderung annimmt, kann Fähigkeiten an sich entdecken, von denen er bislang noch gar nichts wusste.“
Auch wer beispielsweise als Schulabgänger überlegt, ob er einen sozialen Beruf ergreifen will, kann über ein Freiwilliges Soziales Jahr wertvolle Erfahrungen sammeln. FSJ-ler arbeiten ehrenamtlich, erhalten jedoch ein Taschengeld und viele weitere Vergünstigungen. Ähnlich verhält es sich beim Engagement im Bundesfreiwilligendienst.
Wer sich bewerben will, schickt seine Unterlagen an: DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V., Rote-Kreuz-Str. 3-5, 21073 Hamburg, oder per E-Mail an bewerbung@
drk-harburg.hamburg.
Bei Fragen steht Projektleiter Thorben Goebel-Hansen unter Tel 0163 / 569 64 23 zur Verfügung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.