"Kein Auftrag ist uns zu schwer"

Serhad, Lehrer Thies Eggert, Thorsten, Enes und Mehmedalija (v.li.) haben als Schülerfirma SEW Diamond Boys eine Bücherei in der Schule Ehestorfer Weg eröffnet. Foto: sl

Neuestes Projekt der Schülerfirma „SEW Diamond Boys“ von der Schule Ehestorfer Weg: eine Schülerbücherei

Liverpool hat die Beatles, Harburg die Diamond Boys. Statt mit Musik wollen die 25 Jungs aus der Klasse 8e der Schule Ehestorfer Weg mit Dienstleistungen punkten. Ihre frisch gegründete Schülerfirma, wirbt mit dem Slogan „Kein Auftrag ist zu schwer“.
Am Anfang der siebten Klasse mussten sich die Schüler am Ehestorfer Weg für ein persönliches Profil entscheiden. Zur Auswahl standen Kunst, Naturwissenschaften, Theater, Bistro, Netzwerk oder Schulgarten. Einen Tag in der Woche beschäftigen sich die Schüler mit ihren Projekten.
Serhad, Enes, Mehmedalija und Thorsten haben den Schulgarten gewählt. Seitdem beackern sie die Fläche, ernten und verkaufen ihr Obst und Gemüse. Das erwirtschaftete Geld kommt in die Klassenkasse für Ausflüge und Reisen.
Neben dem Garten haben die Jungs zusammen mit ihrem Klassenlehrer Thies Eggert jetzt noch ein neues Projekt gestartet. Sie haben eine Schülerbücherei und den Verkauf von Schreibwaren auf die Beine gestellt. Der Name Diamond Boys ergibt sich für die Jungs aus der Qualität ihres Angebotes. „Wir wollen strahlen wie ein Diamant“, sagt Serhat.
Vor ein paar Monaten hatten die Schüler den Schlüssel für ein leer stehendes Klassenzimmer und ein bisschen Starkapital bekommen. „Erst mal haben wir maßstabsgetreu geplant, wie der Raum am Ende aussehen soll“, berichtet Mehmedalija. Anschließend bekamen die Wände ein freundliches Gelb, Möbel wurden angeschafft und natürlich Bücher. „Wir haben Verlage angeschrieben und Buchhandlungen in Harburg um eine Spende gebeten“, erzählt Enes.
Andere Bücher haben sie auf Flohmärkten gefunden. Inzwischen gibt es in der Bücherei rund 2.000 Bücher, DVDs und CDs. Seit einer Woche gibt es einen Plan, wann welcher Schüler Dienst in der Bücherei oder bei den Schreibwaren hat. Die Bücher sind für die alle Schüler der Schule kostenlos, aber verspätete Rückgaben und verschlampte Bücher werden teuer.
Für Schulleiter Wolfgang Meyer ist das Projekt der Diamond Boys schon jetzt ein großer Erfolg: „Die Schüler lernen bei diesem Projekt Dinge, die weit über den normalen Schulalltag hinausgehen“, sagt er.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.