Kay Wolkau ist jetzt ein „Neuer Liberaler“

Rechtsanwalt Kay Wolkau ließ die politische Landschaft Harburgs erbeben: Der Vize-Fraktionsschef wechselte von den Grünen zur Neuen Liberalen. Foto: pr

Aufregung bei den Harburger Grünen: der stellvertretende
Fraktionschef verlässt Partei, behält aber sein Mandat

Von Karin istel.
Er sorgte für ein mittleres Erdbeben in der politischen Landschaft Harburgs: Kay Wolkau. Der Vize-Fraktionschef der Grünen trat aus der Partei aus und schloss sich den Neuen Liberalen an. Sein Mandat nahm er mit. Zukünftig wird er in der Harburger Bezirksversammlung als Einzelabgeordneter die Neuen Liberalen vertreten.
Warum dieser Schritt?
Wolkau: „Ich habe immer wieder erleben müssen, dass es sozialpolitische Themen in der Partei schwer hatten.“ 
Grünen-Fraktionschefin Britta Herrmann hält dagegen: „Es tut uns leid, wenn Kay Wolkau den Eindruck gewonnen hat, dass bei den Grünen Toleranz und Meinungsvielfalt zu kurz kommen. Dies sehen wir aber nur als Äußerung eines sehr persönlichen Empfindens, das niemand in der Fraktion teilt.“
Wo engagiert Wolkau sich jetzt?
In der Partei Neue Liberale. Sie wurde im September dieses Jahres von früheren FDP-Mitgliedern gegründet. „Hier sehe ich eine politische Heimat wie für mich geschaffen“, so Wolkau.
Was passiert mit seinem Sitz in der Bezirksversammlung?
Die Grünen möchten, dass Wolkau sein Mandat zurück gibt. „Aus unserer Sicht hat niemand Grün gewählt um dann Liberal zu bekommen“, betont Britta Herrmann. „Politisch gesehen ist das Verhalten nicht korrekt, daher erwarten wir von Kay Wolkau, dass er sein Mandat zurückgibt.“
Doch Wolkau denkt nicht daran. Er will sein Mandat behalten. „Alles, was ich den Wählern in Harburg versprochen habe, nehme ich weiterhin ernst und und werde nun die Neuen Liberalen als Einzelabgeordneter in der Harburger Bezirksversammlung vertreten.“ Auf Deutsch: Der Rechtsanwalt wird als Einzelkämpfer der Neuen Liberalen in der Bezirksversammlung sitzen.
Hat er schon Ämter in der neuen Partei?
Ja. Er wurde bereits als Landesprogrammatikleiter in den 14-köpfigen Vorstand der Neuen Liberalen gewählt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.