Kaffee trinken mit gutem Gewissen

Manfred Schulz (Vorsitzender der Harburger Bezirksversammlung), Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg und Bernhard Schleiden (Dezernent Bürgerservice) genießen „fairen“ Kaffee. Foto: baudy (Foto: Foto; baudy)

Aktion „Kaffe.Pause.Fair - jede Tasse zählt“ auch in Harburg

Bundesweiter Weltrekordversuch im „fairen“ Kaffeetrinken: Mehrere Organisationen hatten die Aktion „Kaffee.Pause.Fair - jede Tasse zählt“ am deutschen Kaffeetag (30. September) veranstaltet, darunter der Weltladen Harburg, Harburg 21 sowie das Projekt Neugraben fairändern. In Harburg folgten 52 Kaffeedurstige der Einladung, darunter Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg.
Hintergrund: Fair gehandelter Kaffee ist im Aufwind, machte aber 2010 im KaffeetrinkerlandDeutschland lediglich zwei Prozent des Kaffeeabsatzes aus. „Fair“ bedeutet: gerechte Löhne, demokratische Arbeitsstrukturen, Verbot von Zwangsarbeit und illegaler Kinderarbeit.
„Fairer Handel braucht daher unsere Unterstützung, auch durch die Harburger Politik und Verwaltung“, erläuterte Chris Baudy (Harburg 21).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.