Jetzt nicht, Liebling

Theatergruppe des Nils Stensen-Gymnasiums
führt im Rieckhof Komödie von Ray Cooney auf

Von Sabine Langner. Es geht wieder drunter und drüber im neuen Stück der Theatergruppe des Harburger Niels-Stensen-Gymnasiums. „Jetzt nicht Liebling“ heißt das Stück von Ray Cooney, das die Schüler unter der Regie von Petra Max am Donnerstag, 10. April, und am Freitag, 11. April, jeweils um 19 Uhr im Rieckhof, Rieckhoffstraße 12, aufführen. In der turbulenten Komödie geht es um einen Pelzhändler, der es mit der Treue nicht so genau nimmt, um eine berechnende Geliebte, eine Ehefrau, die plötzlich auftaucht, und einen Kompagnon, der höchst unfreiwillig zum Retter seines Partners wird. Karten gibt es entweder im Sekretariat des Niels-Stensen-Gymnasiums, Barlachstraße 16, oder an der Abendkasse. Die Karten kosten acht Euro, Schüler zahlen fünf Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.