Ist das Kunst oder kann das weg?

„Kunst oder Krempel - das ist hier die Frage“, so lautet der provokante Titel von Michael Krippendorfs Ausstellung, die er bis 4. Juni im hit-Technopark zeigt. Foto: pr

Harburger Künstler Michael Krippendorf stellt im hit-Technopark aus

Kreative Vorbilder wie der Schweizer Bildhauer Bernhard Luginbühl haben Michael Krippendorf dazu inspiriert, aus bereits Vorhandenem etwas Neues zu erschaffen. Er möchte Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden, einer neuen Bedeutung zuführen. Seine aktuelle Ausstellung mit dem provokanten Titel „Kunst oder Krempel - das ist hier die Frage“, zeigt der Harburger Künstler bis Mittwoch, 4. Juni, im hit-Technopark, Temporing 6.
Krippendorf kombiniert unterschiedliche Materialien miteinander und nennt seine Kunst deshalb „collagen-art“. Holz, Plastik, Metall, Glas und weitere Materialien werden miteinander verbunden.
Die Wandcollage „Interaction“ weist daraufhin, dass gute Interaktion im täglichen Leben unabdingbar ist. Die Filmspulen oder der Plattenteller machen deutlich, dass Interaktion zwischen Regisseur, Technikern, Schauspielern und Musikern notwendig ist, um ein gelungenes Bühnenstück aufzuführen oder einen Film herzustellen.
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.