Immer im Einsatz für den Stadtteil

Britta Blinkmann (hinten, 2.v.l.) präsentiert die diesjährigen Gewinner des Heimfeld-Preises: Ozan Dindi, Nadine Senkpiel, Perihan Erikli (vorn, v.l.), Gerald Hansen, Paul Paap, Can Özkan (hinten, v.l.). Foto: pr

Heimfeld-Preis geht an Ozan Dindi, Nadine Senkpiel, Perihan Erikli, Gerald Hansen, Paul Paap und Can Özkan

Sie sorgen mit ihrem Einsatz dafür, dass ein Stadtteil funktioniert: die vielen Ehrenamtlichen in Vereinen und Initiativen. In Heimfeld ist es Tradition, alljährlich besonders engagierte Mitbürger auszuzeichnen. Diesmal ging der „Heimfeld-Preis“ an Nadine Senkpiel, Can Özkan, Ozan Dindi, Gerald Hansen, Perihan Erikli und Paul Paap. Die fünfköpfige Jury konnte unter 14 Vorschlägen auswählen.
Tanzpädagogin Nadine Senkpiel unterrichtet beim HTB, an Schulen, Kindergärten, im Heimfelder Kindertreff und in Jugendclubs den kreativen Kindertanz, Jazz und Moderndance, Hip Hop, Steptanz und Musical Dance. Can Özkan und Ozan Dindi trainieren beim HTB die Fußball-Mädchen (E+F). Gerald Hansen unterstützt sie als Betreuer.
Perihan Erikli hält seit Jahren den Kindertreff zusammen. Bereits 2002 hatte sie gemeinsam mit allen Mitarbeitern des Kindertreffs den Heimfeld-Preis erhalten. Jury-Mitglied Britta Blinkmann: „Da ihr Engagement nicht nachgelassen hat, möchten wir uns heute bei ihr mit dem Heimfeld-Preis bedanken.“
Auch Paul Paap war vor zehn Jahren bereits einmal ausgezeichnet worden. Der für die Kirchengemeinde, für die Umsonstladeninitiative, für den Tauschring, für das Treffpunkthaus, für den SAGA-Mieterpavillon tätige Heimfelder steht in jedem Jahr wieder auf der Vorschlagsliste.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.