„Ich brauche das Geld für die Kinder“

Seit 34 Jahren sammelt Dieter Bahlmann Spenden für SOS-Kinderdörfer. Foto: sl

Mit seinen Spendenaktionen hat Dieter Bahlmann
bereits 800.000 Euro zusammenbekommen

Von Sabine Langner.
Rund 800.000 Euro Spendengelder für SOS-Kinderdörfer. Das ist die stolze Bilanz von Dieter Bahlmann. Seit 34 Jahren sammelt der 74-Jährige unermüdlich. Zuerst als Abteilungsleiter bei Karstadt für ein SOS-Kinderdorf in Rio de Janeiro, seit seiner Pensionierung auch für andere Kinderdörfer. Allein für das SOS-Kinderdorf in Haiti sind nach dem verheerenden Erdbeben 247.147 Euro zusammen gekommen. „Mit diesen Spenden habe ich geholfen, dort eine neue Schule zu bauen und die Bibliothek trägt sogar meinen Namen", berichtet Dieter Bahlmann stolz.
Das Einwerben von Spenden ist harte Arbeit, und dazu gehört auch ein ausgesprochen „dickes Fell". Dieter Bahlmann kann ganz prima damit leben, dass er manchen Menschen gehörig auf die Nerven geht. „Das Geld kommt zusammen über die Benefiz-Konzerte, die ich regelmäßig veranstalte", sagt der umtriebige Spendensammler. „Wenn ich einen Künstler sehe, der gut passen würde, dann spreche ich ihn immer wieder an. Manchmal muss ich jahrelang bitten. Leicht ist das nicht, weil die Künstler ohne Gage auftreten sollen. Aber ich brauche das Geld für die Kinder."
Angesichts der großen Spendensumme lohnt der Aufwand ganz offensichtlich, und so plant Dieter Bahlmann wieder zwei große Veranstaltungen. Am Freitag, 17. April, wird ab 19 Uhr das erste Benefizkonzert im Rieckhof stattfinden. Mit dabei sind der große Chor „The S.O.U.L. – 50 Voices“, die Jazz-Sängerin Janice Harrington und der Harburger Chor Soultrain.
Am 23. Oktober wird eine große Blues- und Boogie-Night in der Ebert-Halle gefeiert. Hier lohnt es, sich rechtzeitig um Karten zu kümmern, denn die Konzerte waren in der Vergangenheit immer restlos ausverkauft.
Auch für das kommende Jahr hat Dieter Bahlmann bereits Pläne: Am 19. Februar 2016 soll ein großes Jazz-Meeting in der Ebert-Halle stattfinden. Allerdings räumt Dieter Bahlmann ein, dass die Organisation solcher Konzerte schon ziemlich kraftraubend sei. Daher würde er sich freuen, wenn es Menschen gibt, die ihm helfen würden. „Ich kann jede Hand brauchen", sagt er, „sei es jemand, der die Flyerverteilung übernimmt oder jemand, der im Saal als Ordner fungiert. Wer Lust hat, kann mich unter Tel 732 43 81 anrufen."

Benefizkonzert
17. April: Benefizkonzert
im Rieckhof,
Rieckhoffstraße 12
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 15 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren,
Abendkasse: 18 Euro
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.