Hüllen fallen, der Puls steigt

Die Hüllen fallen in der neuen Komödie „Hier sünd se richtig“ von der plattdeutschen Theatertruppe De Nedderdütsche. Foto: sl

Plattdeutsche Theatergruppe De Nedderdütsche führt die Komödie "Hier sünd se richtig" auf

SABINE LANGNER, HARBURG
Am Sonnabend, 10. November, ist es soweit: Die Theatertruppe De Nedderdütsche startet mit ihrer neuen Komödie „Hier sünd se richtig“ in die 30. Spielzeit. Und wie sich das für einen ordentlichen Geburtstag gehört, wird es turbulent. „Hüllen werden fallen und der Puls steigen“, verspricht Horst Voßberg, Chef der Theatertruppe.

Vier Damen wohnen in einer Art Wohngemeinschaft zusammen. Die eine sucht einen Klavierschüler, die andere einen Ehemann, die dritte einen neuen Mieter und die vierte im Bunde braucht ein muskulöses Spartakus-Modell zum Malen. Alle vier geben eine Anzeige in der Zeitung auf. Jeder Zuschauer ahnt, dass das nicht gut gehen kann. Die Regie dieses heiteren Verwechslungsspiels hat Frank Schnakenbeck übernommen. Mit Jakob von Borstel, der als Spartakus-Modell seinen Waschbrettbauch zeigt, konnte die plattdeutsche Amateur-Theatertruppe einen Profi gewinnen, der auch an anderen Häusern spielt.

Die Premiere wird am 10. November um 19 Uhr im Harburger Theater über die Bühne gehen. Am 11. November gibt es um 15.30 Uhr eine zweite Vorstellung in Harburg. Wie immer sind anschließend auch Vorstellungen in Hörsten und im Bürgerhaus Wilhelmsburg geplant. Am 16. März spielen De Nedderdütsche noch mal im Harburger Theater. Die Einnahmen dieses Termins werden dann an den Hospizverein Hamburger Süden e.V. gespendet.

Karten gibt es an der Theater-Kasse im Phoenix-Center, in Leichers Buchhandlung, Meyerstraße 1, oder telefonisch bei Heike Burda unter S 701 68 93.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.