Hochzeitssaal: Celik zieht sich zurück

Seit 7. Februar geschlossen: das Platinum Event Center in der Lauterbachstraße. Foto: oz

Genehmigung für Platinum Event Center in der Lauterbachstraße: CDU und SPD untersuchen die Akten

Wie geht’s mit dem so genannten Hochzeitssaal in der Lauterbachstraße 1 weiter? Seit 7. Februar konnten dort keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Die Harburger Bauprüfabteilung hatte den Hochzeitssaal nach Hinweisen von Polizei und Feuerwehr wegen Mängeln beim Brandschutz geschlossen. Bei der Platinum Event Center GmbH, die den Hochzeitssaal betreibt, hat sich Geschäftsführer Martin Celik inzwischen zurückgezogen. „Die Geschäftsführung befindet sich in Neuordnung“, teilte Celik auf Anfrage mit. Wer ist jetzt Ansprechpartner? Celik: „Man hat mich gebeten, keinerlei Informationen herauszugeben.“
Zur Erinnerung: Die Firma Platinum Event Center plant in Harburg ein Veranstaltungszentrum, in dem insbesondere muslimische Mitbürger Hochzeiten feiern können. Als geeignete Fläche wurde das Obergeschoss des ehemaligen C&A-Gebäudes in der Lauterbachstraße ausge-guckt. Beim Genehmigungsverfahren unterstützte Ex-Bezirksamtsleiter Michael Ulrich (SPD) das Projekt nach Kräften.
Die Bauprüfabteilung genehmigte den Hochzeitssaal am 27. November 2013 unter Auflagen, mehrere Veranstaltungen fanden statt. In der ersten Februar-Woche ruderte die Verwaltung zurück und schloss den Hochzeitssaal. Begründung: Wichtige Sachverständigenbescheinigungen würden noch fehlen.
Die Harburger CDU-Fraktion, die mit einer Anfrage zum Hochzeitssaal den Stein ins Rollen gebracht hatte, wird jetzt Akteneinsicht erhalten, um das undurchsichtige Genehmigungsverfahren unter die Lupe zu nehmen. Zuvor hatte bereits die SPD Einblick in die Akten erhalten.
Klar ist: Der Hochzeitssaal kann den Betrieb erst aufnehmen, „wenn die erforderlichen Bescheinigungen im wesentlichen mängelfrei vorliegen“, sagt Bezirksamtssprecherin Beatrice Göhring.
Müssen die Räume vor der Eröffnung noch von Verwaltung, Polizei und Feuerwehr angesehen werden? Beatrice Göhring: „Im vorliegenden Fall erscheint eine abschließende Besichtigung erforderlich. Sie wird dann durchgeführt, wenn der Bauherr mit der Bestätigung der Innutzungnahme den Abschluss der Baumaßnahmen bestätigt. Die Auflagen der Feuerwehr sind im Genehmigungsverfahren eingeflossen und werden von der Bauprüfabteilung überwacht.“
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
45
Andreas Steffes aus Harburg | 11.03.2014 | 11:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.