Hittfelder Team ist Hamburger Meister

Die W13-Basketballerinnen der Hittfeld Sharks strahlen nach dem Erreichen der Hamburger Meisterschaft mit ihren Trainern um die Wette. Im Mai wollen sie auch bei den Nordmeisterschaften in Rostock zeigen, was sie können. Foto: pr

Basketball: Gute Nachwuchsarbeit trägt auch im Mädchenbereich Früchte

Die gute Nachwuchsarbeit der Hittfeld Sharks trägt jetzt auch im Mädchenbereich Früchte. Zum ersten Mal gelang es einem Mädchenteam, Hamburger Meister zu werden. Im entscheidenden Spiel mussten die jungen Basketballerinnen der W13 sich im Auswärtsspiel bei der BG Hamburg West durchsetzen. Das Trainerteam um Headcoach Sönke Müller hatte seine Mannschaft gut vorbereitet, doch die „Haie“ starteten sehr nervös und fanden im ersten Viertel nicht zu ihrem Spiel. Kein einziger von acht Freiwürfen landete im Ziel. So war es nicht verwunderlich, dass die Sharks nach dem ersten Spielabschnitt klar mit 6:15 zurücklagen.
Gut, dass sich das Blatt danach langsam wendete. Weil die Hittfelderinnen in der Defense aggressiver verteidigten und ihre Angriffe konzentrierter abschlossen, konnten sie den
Rückstand bis zur Halbzeit auf 20:23 verkürzen. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das bessere Team, einzig die schwache Freiwurfquote ließ zu wünschen übrig.
Nachdem beim Stand von 29:29 zum letzten Mal die Seiten gewechselt wurden, mussten die Gastgeberinnen ihrer
aggressiven Spielweise Tribut zollen. Zwei Spielerinnen durften nach ihrem fünften Foul nicht mehr eingesetzt werden und auch die Mannschaftsfoulgrenze war schnell erreicht. So konnten sich die Sharks schnell absetzen und das Spiel schließlich mit 44.36 für sich entscheiden.
Klar, dass die Freude bei den elf- und zwölfjährigen Mädchen und den dreißig mitgereisten Fans nach dem Schlusspfiff riesengroß war. Zuende ist die Saison aber damit noch lange nicht, denn die Mädchen haben bereits das nächste große Ziel vor Augen. Am 4./5. ­Mai werden sie ihren Verein erstmals bei den Nordmeisterschaften vertreten, die in diesem Jahr in Rostock ausgetragen werden.
Erfreuliches gibt es auch vom Jugendbasketball-Bundesligateam der Sharks zu berichten. Nach zwei Auftaktniederlage konnte die Mannschaft von Lars Mittwollen im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft RSV/IBBA Berlin ihren ersten Hauptrundensieg feiern. Nach frühem Rückstand wurden die Gastgeber immer stärker und gewannen die Partie schließlich mit 63:55. „Dieser Sieg war sehr wichtig für das Selbstvertrauen. Die Mannschaft muss sich aber noch steigern, wenn sie die Play-Offs will“, zog Lars Mittwollen ein kurzes Fazit. Das nächste Heimspiel gegen den TuS Lichterfelde findet am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr in der Sporthalle am Peperdieksberg statt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.