Herbstdrachen

Die Pastorin Regina Holst will in den nächsten fünf Jahren Menschen in ihrem Projekt „Herbstdrachen“ zusammen bringen. Foto: sl

Harburger Kirchengemeinden beginnen neues Projekt für Ältere

Die vier Harburger Kirchengemeinden Luther, St. Trinitatis, Paulus und Petrus haben sich wieder einmal zusammen getan und gemeinsam das Projekt "Herbstdrachen" ins Leben gerufen. Verantwortlich dafür: Pastorin Regina Holst. Sie will in den nächsten fünf Jahren Angebote in Harburg etablieren, bei denen sich Menschen begegnen können.
„In Harburg leben jetzt schon mehr ältere Menschen, als im Hamburger Durchschnitt“, erläutert sie die Idee. „Gleichzeitig beginnt für die meisten Menschen um die 60 ein neuer Lebensabschnitt. Die Kinder sind aus dem Haus, das Ende des Berufslebens steht an. Oft gehen in diesen Situationen auch noch die Ehen kaputt und damit oft auch die Freundeskreise. Grund genug, hier mit Lebensfreude der vorprogrammierten Traurigkeit und Einsamkeit entgegen zu wirken.“
Erreichen will Regina Holst dies mit einem kunterbunten Programm. Gesprächskreise zu bestimmten Themen, gemeinsame Theater- und Ausstellungsbesuche oder gemeinsame Wanderungen sind jetzt erst mal in Planung.
Für die Theologin ist dieses Projekt ein Traumjob. Jahrelang hat sie sich in ihren verschiedenen Pfarrstellen um die Seniorenarbeit gekümmert. „Daraus ist eine große Liebe und ein großes Interesse entstanden“, sagt die Mutter eines 24-jährigen Sohnes. Jetzt fügt es sich für sie perfekt, dass sie ihre privaten Leidenschaften mit dem Beruf verbinden kann. Sie liebt Theater, Oper, Ballett und Literatur – alles Dinge, die sie prima in den Herbstdrachen mit einbringen kann.
Mehr Informationen gibt es unter der Rufnummer 77 57 57.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.