Harburgs Messe wird ausgebaut

Auf den Harburger Bautagen 2013 hatten sich rund 120 Aussteller präsentiert, darunter auch die Schorn-steinfeger-Innung. Foto: pr

Aus den Harburger Bautagen sind die Harburger
Handwerks- & Bautage geworden - Termin: 26./27. April

Harburgs Handwerk zeigt, was es kann. Davon können sich Besucher der 5. Harburger Handwerks- & Bautage, die am 26./27. April auf dem Festplatz Schwarzenberg stattfinden, überzeugen. Das Spektrum der regionalen Leistungsschau wurde erweitert. Aus den Harburger Bautagen sind jetzt die Harburger Handwerks- und Bautage geworden. „2013 hatten wir rund 110 Aussteller und fast 5.000 Besucher. Diese Zahlen wollen wir wieder erreichen“, sagt Gudrun Stephan (Festivitas Event), die die Messe zusammen mit dem Bezirkshandwerk organisiert.
In den vergangenen Jahren waren die Harburger Bautage Ausstellern aus dem Bau- und Ausbauhandwerk vorbehalten. Jetzt wird ein Branchemix aus den Bereichen „Bauen - Wohnen - Leben“ angestrebt. Warum? Gudrun Stephan: „Wir wollen die Bautage auf ein breiteres Fundament stellen und allen Gewerken des Handwerks die Möglichkeit zur Teilnahme geben.“
So kann es Stände zu den Themen Ausstattung/Wohn-Accessoires, Wohnen für Senioren, Garten, Auto, Freizeit, Urlaub, Tourismus, Sport und Fitness, Gesundheit, Lifestyle. „Alles ist möglich“, so Veranstalterin Stephan. Den Schwerpunkt der Messe bildet allerdings nach wie vor der Baubereich mit allen Facetten der Branche. Herzstück ist der Gemeinschaftsstand des Harburger Handwerks.
Probleme wegen des vielleicht launischen Aprilwetters befürchten die Veranstalter nicht. Die Stände sind in modernen Messezelten untergebracht. Gudrun Stephan: „Wer interessiert ist, kommt. Egal ob es regnet oder schneit.“


5. Harburger Handwerks- & Bautage
Termin: Sonnabend, 26. April; Sonntag, 27. April
Ort: Festplatz Schwarzenberg, Schwarzenbergstraße
Öffnungszeiten: jeweils von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: drei Euro, Kinder frei.

Harburgs Handwerk in Zahlen
Das Harburger Handwerk beschäftigt nach eigenen Angaben über 12.000 Personen: 1.700 Handwerksunternehmer, 10.000 Gesellen und sonstige Mitarbeiter sowie 500 Lehrlinge. Die 1.400 Betriebe im Bezirk verteilen sich auf folgende Branchen: 374 Bau/Ausbau, 274 Metall/Elektro, 120 Bekleidung/Textil, 98 Holz und über 450 Gesundheits-, Pflege- und Reinigungsgewerbe.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.