Harburg leuchtet wieder

Die dritte Nacht der Lichter findet am 18. September statt und lässt in diesem Jahr den Harburger Binnenhafen in den olympischen Farben erstrahlen. Foto: lutz selke

Verein channel hamburg veranstaltet 3. Nacht der Lichter -
Binnenhafen wird in olympischen Farben erstrahlen

Der Verein channel hamburg veranstaltet am 18. September wieder eine Nacht der Lichter. Die dritte Auflage dieses Binnenhafen-Spektakels soll am Freitag, 18. September, stattfinden. Vor zwölf Monaten hatte der channel hamburg die Nacht der Lichter aus finanziellen Gründen noch ausfallen lassen.
Hintergrund: Zur Nacht der Lichter waren stets über 10.000 Besucher in den Binnenhafen gekommen, um die spektakulär beleuchteten Gebäude zu besichtigen. Anschließend wurde auf dem Kanalplatz ordentlich gefeiert. Eine gute Werbung für Harburg und den Channel.
Das Problem: So eine Nacht der Lichter verschlingt rund 100.000 Euro. Eine Summe, die in der Vergangenheit der channel hamburg sowie Sponsoren aufgebracht hatten.
Außerdem, so argumentierte der damals neue und inzwischen bereits ehemalige channel hamburg-Geschäftsführer Hans-Joachim Schulz, „würden Planung und Organisation der Nacht der Lichter über Monate sämtliche personellen Ressourcen der Geschäftsstelle in Anspruch nehmen – auf Kosten der originären Aufgaben des Vereins.“ Der Channel wollte sich diese Veranstaltung nicht mehr leisten.
Mit der kürzlich erfolgten Rückkehr der langjährigen Geschäftsführerin Melanie-Gitte Lansmann zum Channel hat offenbar ein Umdenken eingesetzt. Mit Hilfe von Sponsoren, die nicht nur aus dem Binnenhafen kommen, kann jetzt die 3. Nacht der Lichter durchgeführt werden.
Gibt’s einen Zuschuss vom Bezirk? „Es gibt derzeit keinen Beschluss über eine finanzielle Unterstützung“, sagt Bezirks-amtssprecherin Beatrice Göhring.
Über 40 Gebäude und Bauwerke im Harburger Binnenhafen und darüber hinaus werden illuminiert, so dass sich eine spektakuläre Kulisse bildet für Läufer und Besucher. Als Zeichen für den Brückenschlag in die City ist geplant, die Fußgängerbrücke über die B73 zu beleuchten.
In diesem Jahr erfolgt die Illumination in den olympischen Farben. Die Veranstaltung wird als erste große Werbeaktion von der „Feuer und Flamme für Hamburg GmbH“ genutzt, um auf das Referendum für die Olympia-Bewerbung Hamburgs aufmerksam zu machen.

Rahmenprogramm
3. Nacht der Lichter
Bettina Tietjen freut sich schon auf die erneute Moderation. Der „Gospel Train“ ist mit an Bord. Unter der Leitung von Peter Schuldt singt und swingt der aus 16 Nationen zusammengesetzte Jugendchor auf dem Kanalplatz. Zudem findet wieder eine Charity-Aktion für das Hospiz statt. Auch der Lichterlauf wird nicht fehlen. Angeboten werden eine 11,1 km-Strecke, eine 5,0 km-Strecke sowie ein 4 x 3,4 km Staffellauf.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.