Harburg bleibt dunkel

Die Nacht der Lichter lockte viele Menschen in den Binnenhafen. Foto: Norbert Schacht

Verein Channel Hamburg sagt das für den 19. September geplante „Fest der Lichter“ ab

Harburg verliert ein attraktives Stadtteilfest. Die für den 19. September im Binnenhafen geplante „3. Nacht der Lichter“ fällt aus. Es fehlt an Geld. Der veranstaltende Verein Channel Hamburg wollte für das Fest nicht wieder so tief in die Tasche greifen.
Bei der „2. Nacht der Lichter“ waren im Vorjahr über 11.000 Besucher in den Binnenhafen gekommen, um die 40 spektakulär beleuchteten Gebäude zu besichtigen. Anschließend wurde auf dem Kanalplatz ordentlich gefeiert. Eine gute Werbung für Harburg und den Channel.
Das Problem: So eine Nacht der Lichter verschlingt rund 100.000 Euro. Eine Summe, die in der Vergangenheit der Channel Hamburg sowie Sponsoren aufgebracht haben. Jetzt aber nicht mehr.
Der Versuch, beim Bezirk Geld locker zu machen, ging schief. „Der Verein Channel Hamburg hat im Februar eine Zuwendung in Höhe von 30.000 Euro für die Beleuchtungskosten der Nacht der Lichter beantragt, weil die Eigentümer und Mieter nicht mehr bereit sind, diese Kosten zu tragen“, berichtet Bezirksamtssprecherin Bettina Maak. Die Bezirksversammlung beschloss, eine 10.000 Euro-Ausfallbürgschaft zu bewilligen. Zu wenig für eine sichere Finanzierung.
Außerdem, so argumentierte Channel Hamburg-Geschäftsführer Hans-Joachim Schulz, „würden Planung und Organisation der Nacht der Lichter über Monate sämtliche personellen Ressourcen der Geschäftsstelle in Anspruch nehmen – auf Kosten der originären Aufgaben des Vereins.“
Im Klartext heißt das: Der Channel will sich diese Veranstaltung nicht mehr leisten. Nach dem Weggang der langjährigen Geschäftsführerin Melanie-Gitte Lansmann werden jetzt andere Schwerpunkte gesetzt. Die Chancen, dass es 2015 wieder eine Nacht der Lichter geben wird, stehen schlecht.
Erfreulich: Der „Lichterlauf“ am 19. September findet statt. „Wir können und wollen den 3. Lichterlauf nicht absagen – es liegen uns ja schon einige hundert Anmeldungen vor. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten den Charme der Veranstaltung bewahren.
Vielleicht gelingt es uns sogar, eine Bühne und ein Rahmenprogramm zu organisieren“, hofft Karsten Schölermann, Veranstalter des Lichterlaufs.

Info
Im Verein Channel Hamburg haben sich über 120 Firmen und Institutionen zusammengeschlossen. Der Verein versteht sich als Interessenvertretung für diesen High-Tech-Standort. Die Idee zur „Nacht der Lichter“ stammte von Rechtsanwalt Ingolf F. Kropp.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.