Grau, aber wie!

Gut gesetzte Farbakzente verleihen der Bestandsfassade in der Bremer Straße eine neue Wertigkeit. Foto: pr

Deutscher Fassadenpreis: Auszeichnung
für Harburger Malermeister Jörg Geffke

Fassaden von Wohnhäusern müssen nicht immer gleich trist und langweilig aussehen. Für die ungewöhnliche Gestaltung der Fassade eines Hauses in der Bremer Straße wurde Jörg Geffke jetzt beim Deutschen Fassadenpreis 2015 ausgezeichnet. Der Harburger Malermeister erhielt zusammen mit dem Architektenbüro Renner-Hainke-Wirth den zweiten Platz in der Kategorie „Wohn- und Geschäftshäuser.“
Auszug aus der Begründung der Jury: „Das griffige Grau der Putzfassade bringt die Akzente – weiße Fensterrahmen und rote Laibungen bei den kleinsten Fensteröffnungen – zum Strahlen. Die vertikal gestreifte
Sockelzone spielt gekonnt mit der Leitfarbe und den Akzentfarben. Ein eigenständiges Gesamtbild ist entstanden und bringt diesem Mehrfamilienhaus die verdiente Auszeichnung ein.“

Hintergrund
Der Deutsche Fassadenpreis wurde zum 24. Mal vom Farben- und Lackhersteller Brillux ausgelobt. Die Jury aus 13 Architekten, Farbgestaltern, Handwerkern und Fachredakteuren vergab insgesamt 23.600 Euro Preisgelder an 14 deutsche und vier österreichische Fassadengestaltungen. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auf ❱❱ www.fassadenpreis.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.