Grabschmuck geklaut – zwei Stunden nach der Beerdigung

Dreister Diebstahl auf dem Neuen Harburger Friedhof:  Fast direkt nach der Beerdigung wurde von dem Grab ein Trauerherz gestohlen. Foto: pr

Was Familie W. auf dem Neuen Friedhof Harburg erlebte

Dreister Diebstahl auf dem Neuen Friedhof Harburg an der Bremer Straße. Der im Alter von 85 Jahren verstorbene Hans W. (Name der Redaktion bekannt) wurde hier gegen 13.30 Uhr im engsten Familienkreis beigesetzt. „Für das Begräbnis hatten wir von Blumen Eicks zwei sehr schöne Trauerherzen mit Textschleifen liefern lassen. Diese Herzen wurden von unserer Bestatterin J. Hofmann nach der Trauerfeier auf dem Urnengrab niedergelegt“, beschreibt W’s Schwiegertochter Andrea.
Das Urnengrab befindet sich in der Nähe des Trauerraumes für Urnenbeisetzungen, die Friedhofsverwaltung ist kaum 100 Meter entfernt. „So gegen 14 Uhr haben wir uns dann auf den Weg zum Essen im Restaurant Leuchtturm im Harburger Stadtpark gemacht. Nach dem so genannten Leichenschmaus sind meine Schwiegermutter und meine Schwägerin gegen 16 Uhr noch einmal zum Grab gefahren“, erinnert sich die Schwiegertochter. „Dort mussten sie mit Erschrecken feststellen, dass eines der Herzen fehlte. Nur noch die Schleife lag auf dem Grab. Gestern Nachmittag rief ich bei der Friedhofsverwaltung an und meldete den Vorfall auf dem Anrufbeantworter. Einen Rückruf haben wir allerdings nicht erhalten.“
„Wir sind so entsetzt über den Vorfall, uns fehlen einfach dafür die Worte. Kaum ist ein lieber Mensch unter der Erde begraben und dann so etwas....!!!“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.