Ein Wilhelmsburger in Berlin

Bundestagsneuling Metin Hakverdi (SPD) sitzt auch im wichtigen Finanzausschuss. Foto: pr

Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Metin Hakverdi (SPD)

Metin Hakverdi (SPD) mischt jetzt in der großen Politik mit. Der Wilhelmsburger Anwalt hatte bei der Bundestagswahl den Wahlkreis Harburg/Bergedorf gewonnen.

EW: Haben Sie in Berlin bereits eine Wohnung gefunden? Wo?
MH: Die Wohnungssuche läuft, kostet aber viel Zeit. Die verbringe ich in den sitzungsfreien Wochen vor allem im Wahlkreis in Hamburg, wo es eine Menge zu tun gibt. Am liebsten würde ich gerne nahe am Reichstag wohnen, um während der Sitzungswochen mit den Rad fahren zu können.

EW: In welchen Ausschuss sind Sie aktiv?
MH: Ich gehöre jetzt dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, dem Finanzausschuss und als stellvertretendes Mitglied dem Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union an. Damit bin ich sehr zufrieden. Auf die Arbeit im Finanzausschuss freue ich mich besonders. Dort wird es immer wieder um die Frage gehen, wie wir künftig die Finanz- und Kapitalmärkte beobachten und regulieren müssen, damit sich die Krise nicht wiederholt, die 2008 ihren Anfang nahm.
EW: Schon mal der Kanzlerin die Hand geschüttelt?
MH: Ich habe in den ersten Monaten in Berlin die Hände sehr vieler interessanter Menschen geschüttelt, die Hand von Angela Merkel war noch nicht dabei. Wenn es sich ergibt, werde ich die Gelegenheit dazu nutzen, ihr ein paar Fragen zu stellen, die mich politisch für die Wahlperiode interessieren.

EW: Vorsätze für 2014?
MH: Ich bin kein Freund von Vorsätzen. Damit verhält es sich ein wenig wie mit übertriebenen Wahlversprechen: Sie haben eine kurze Halbwertszeit. Ich habe vor, den Menschen in meinem Hamburger Wahlkreis in Berlin zu einer starken Stimme zu verhelfen – über die ganze Zeit der Wahlperiode.

EW: Wann halten Sie Ihre
erste Rede im Bundestag?
MH: Diesem Tag sehe ich mit Vorfreude entgegen – und einer guten Portion Lampenfieber. Wann er sein wird, weiß ich noch nicht.

EW: Gehen Sie neben dem Mandat anzeigepflichtigen Nebentätigkeiten nach?
MH: Wichtige Frage! Ich bin für Transparenz bei allen Nebentätigkeiten.
Im Moment bin ich ausschließlich Bundestagsabgeordneter.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.