Ein Nachfolger für Frisco?

Mit dem Foenix-Apfelspritz möchte Erfinder Erhan Mandaci den Blick auf Harburg lenken . Foto: pr

In Harburg wird der Foenix-Apfelspritz produziert

Von Andreas Tsilis.
Fritz Cola, Brausé und Elbler, manches Trendgetränk ist hamburgischen Ursprungs. Die neueste Erfindung kommt nun aus Harburg. Mit dem „Foenix-Apfelspritz“ möchte Erhan Mandaci seiner Heimatstadt ein Denkmal setzen. Als Kind hatte er den direkten Blick auf die Phoenix. Deren riesiger Schlot gilt Mandaci als Sinnbild für Maloche. Der Apfelspritz sei eine Würdigung der „harten, ehrlichen Arbeit“ der Werktätigen. Dementsprechend bezeichnet sich der Brause-Erfinder als „Harburger aus Leidenschaft“.
Harburger Brause-Tradition seit 160 Jahren
Die Idee, in Harburg Erfrischungsgetränke herzustellen, ist nicht neu. Schon vor 160 Jahren entwickelte das Unternehmen Steinike und Weinlig eine Rezeptur zur Produktion von Fruchtsaft mit Kohlensäure: „Frisco“. Der bis in die 1970er-Jahre in ganz Deutschland bekannte Name wurde von „Frischobst“ hergeleitet.
Mandaci hofft, dass sich seine Investition irgendwann auszahlt. Pro Jahr will er mindestens 40.000 Dosen ausliefern.
Seit vier Wochen gibt es seinen Apfelspritz in Cindy’s Bar an der Bremer Straße, Ecke Gaiserstraße. Anfangs wurden wenige Dosen verkauft, mittlerweile ordert Cindy das Getränk auf Wunsch der Gäste palettenweise. Für zwei Euro geht das alkoholfreie Getränk über den Tresen. Die Wirtin glaubt an den Durchbruch. „Zwei Minzblätter on top, und jung und alt haben ein herrlich erfrischendes Getränk.“
Der Phoenix-Schornstein steht nun seit fast 90 Jahren und trotzt mancher (Teilabriss-)Forderung. Ob Harburgs erster Apfelspritz allerdings so lange auf dem Markt bestehen kann, weiß niemand.



Getränke
Die Bereitschaft in der Getränkewirtschaft neue Produkte zu entwickeln ist eher gering. Weniger als zehn Prozent des Gesamtumsatzes gehen auf das Konto von Getränken, die er seit weniger als drei Jahren gibt. Laut Statistischem Bundesamt erreichte 2012 der Pro-Kopf-Verbrauch bei den Erfrischungsgetränken mit 121,6 Litern seinen Höchststand. 2013 erzielte die alkoholfreie Getränkeindustrie mit über 7,2 Milliarden Euro einen neuen Umsatzrekord. AT
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.