Ein Krankenhaus zieht um

Umbau, Stand 12. Mai: Pläne kleben an der Wand, an der Decke im Flur wird noch gewerkelt. Foto: helios

Helios Mariahilf Klinik: 42,5 Millionen Euro teurer Neubau nimmt den Betrieb auf - Vom 27. bis 30. Mai werden Mobiliar, Technik und Patienten ins neue Gebäude überführt

Jetzt kommen die Möbelpacker. Nach monatelangen Vorbereitungen steht der Umzug der Heimfelder Helios Mariahilf Klinik, Stader Straße, vor der Tür. Am heutigen Mittwoch, 27. Mai, geht’s los.
28 Mitarbeiter des Umzugsunternehmens sowie zwei Projektleiter führen den Umzug durch. „Von Seiten der Klinik gibt es 34 Umzugsverantwortliche und zwei Umzugskoordinatoren“, berichtet Helios-Sprecherin Tanja Velter. Außerdem packen die Mitarbeiter der Klinik mit an. „Zum einen packen sie die Kartons ein und im Neubau verstauen sie alle Sachen an dem rechten Platz. Zudem müssen die Patienten im Neu- wie auch Altbau betreut werden – auf Station, im OP, im Kreißsaal, in der Funktionsdiagnostik – weshalb die Teams an den Umzugstagen verstärkt werden.“ Den Umzug der Patienten ins neue Gebäude führt das DRK durch.
Wichtig: Die Versorgung der stationären Patienten ist natürlich auch während des Umzugs ununterbrochen gewährleistet. Allerdings bleibt die Zentrale Notaufnahme vom 29. bis einschließlich 31. Mai geschlossen.
Besucher können während des Umzugs nicht auf das Gelände fahren. Generell sollten Besuche in dieser Zeit möglichst auf den späten Nachmittag ab 17 Uhr verlegt werden.

Zahlen und Fakten zum Neubau


Der Neubau der Klinik wurde direkt an der Stader Straße auf dem Gelände des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes errichtet. Dadurch war es möglich, den bestehenden Krankenhausbetrieb bis zur Fertigstellung fortzuführen. Mit 72 mal 46 Meter große Neubau verfügt über fünf Vollgeschosse. Die Baukosten betrugen rund 42,5 Millionen Euro. Davon zahlte die Stadt Hamburg 20 Millionen, die restlichen 22,5 Millionen steuerte Helios bei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.