Ein gemeinsames Straßenfest - von und mit "Inklusive Süd" Harburg

Blindlauf - eine ungewohnte Erfahrung, hier wagt es Herr Ulf Möller mit Herrn Andreas Schmelt vom Blindenführhunde/BAG Harburg e.V.
Menschen mit und ohne Behinderung sind bei "Inklusive Süd" miteinander in Kontakt gekommen - beim Straßenfest in Harburg am 5.5. unter dem Motto "Eine Bühne für Alle!" haben am Dienstag bei strahlendem Sonnenschein (kurz unterbrochen vom heftigen Gewittersturm) in der Lüneburger Straße gefeiert. Es war viel los, besonders rund um´s Lüneburger Tor, wo auch die Bühne stand, sowie am Ring und Herbert-Wehner-Platz - viele Menschen haben Musik vorgetragen und gehört, sich informiert und an Mitmach-Aktionen teilgenommen.

Blindläufe für Sehende

Die Behinderten-Arbeitsgemeinschaft Harburg bot zusammen mit dem Deutschen Blindenführhundeverein Informationen und Blindläufe an:
auch der Organisator des Festes, Herr Ulf Möller vom Veranstalter-Team und BHH Sozialkontor, probierte es aus, sich zunächst von Herrn Andreas Schmelt führen zu lassen - und dann selbst, mit verdeckten Augen nur geführt vom Blindenhund Hektor einen Gang durch die Fußgängerzone zu wagen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.