Die Planer der Party

Das Organisationsteam der Kulturwerkstatt mit Gorch von Blomberg (5.v.r.) Foto: kulturwerkstatt

14. Binnenhafenfest vom 30. Mai bis 1. Juni -
Interview mit Gorch von Blomberg (Kulturwerkstatt Harburg)

Unter dem Motto „Bunter, schöner, intensiver“ lockt das 14. Harburger Binnenhafenfest „Leinen los“ von Freitag, 30. Mai, bis Sonntag, 1. Juni, mit noch mehr Attraktionen und Neuerungen als je zuvor – kulturell, sportlich wie kulinarisch. Auf dem Kanalplatz, im Hafenbecken, am Lotsekai und auf der bunten Budenmeile geht es drei Tage lang rund. Verantwortlich für das Fest ist wie immer die Kulturwerkstatt Harburg. Im Gespräch mit dem Wochenblatt stellt Gorch von Blomberg, Sprecher der Kulturwerkstatt, das Binnenhafenfest vor.

EW: Im Vorjahr wurden rekordverdächtige 105.000 Besucher gezählt. Trotzdem herrschte auf dem umgestalteten Kanalplatz keine heimelige Atmosphäre. Wird das diesmal anders?
v. Blomberg: Ja, das Gastrodorf vor der umplatzierten Bühne wird enger und gemütlicher, Sitzgelegenheiten rahmen die Tanzfläche ein. Auf der freigewordenen Fläche steht weithin sichtbar die neue - stille - Attraktion: Das 50-Meter-Riesenrad! Es dreht ab Donnerstag 10 Uhr und bietet einen Blick wie sonst nirgends in Harburg.

Wie familienfreundlich sind die Preise auf diesem maritimen Familienfest?
Die Preise sind so niedrig, weil wir nichts verdienen und die Standgebühren niedrig sind. Vieles ist kostenfrei, etwa die vielen Schiffsfahrten und -besichtigungen oder das Fahrradparken in der „Fahrradgarderobe". Spenden oder Trinkgeld, wenn es denn gefallen hat, sind aber herzlich willkommen. Irgendwie müssen die Schiffer ja auch ihre Schiffe betreiben und erhalten. Und: Das Fest hat freien Eintritt. Besucher können aber für 2€ den Button "Mein Harburger Hafenfest 2014" bekommen und damit das Fest unterstützen.

Wie passt ein Beachvolleyball-Event zum Binnenhafenfest?
Aus unserer Sicht ist der
Beachvolleyball eine gelungene Erweiterung des Hafenfestes und zieht ein anderes Publikum an, auch von weiter her. Aus Sicht der Beachvolleyballer ist das Hafenfest eine tolle Begleiterscheinung mit super Stimmung. Das passt schon, es gibt ja auch keine Grenze zwischen beiden Veranstaltungen.

Wie viel Zeit wendet das ehrenamtliche Organisationsteam der Kulturwerkstatt auf, um das große Spektakel auf die Beine zu stellen?
Eine gut vierstellige Stundenzahl! Nach dem Fest-Rückblick beginnt die Planung fürs kommende Jahr. In dieser Phase sind Menschen herzlich willkommen, die gerne mitgestalten und eine Teil-Aufgabe übernehmen möchten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.