Die Gloria D ist weg

Harburg atmet auf: Die Gloria D hat den Binnenhafen endlich verlassen. Foto: sl

Marodes Bäderschiff aus dem Harburger Binnenhafen geschleppt

von Sabine Langner, Harburg
Acht Jahre lang lag das ehemalige Bäderschiff „Gloria D.“ im Harburger Binnenhafen – jetzt ist sie weg. Zwei Schlepper holten das schrottreife Schiff am vergangenen Donnerstag ab und brachten es auf eine Werft in Kiel.
Damit fällt dem Harburger Bezirksamt ein Stein vom Herzen. Seit 2004 erhitzte der marode Kahn die Gemüter. Erst lag er am Kanalplatz und rottete vor sich hin. Seit Mai 2005 blockierte er einen Platz im Überwinterungshafen. Alle Versuche, den Eigentümer zur Beseitigung des Schiffes zu bewegen, scheiterten. Sogar die Zahlung der Liegegebühren wurde verweigert. Nach vielen Gesprächen kam schließlich Bewegung in die Sache. Vor zwei Wochen versuchte die Gloria D aus eigener Kraft den Binnenhafen zu verlassen. Aber ein technischer Defekt machte das Steuern schwer, und der rostige Koloss rammte die Steganlage des Yachtzentrums Harburg. Das Resultat: sieben beschädigte Schiffe, und der Steg muss auch repariert werden. Ob das Yachtzentrum den Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro von einer Versicherung ersetzt bekommt, ist noch nicht geklärt.
Doch nun ist sie endlich weg. Das 1972 als „Wappen von Heiligenhafen“ gebaute Schiff soll auf einer Kieler Werft einen neuen Anstrich bekommen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.