Der Weg in die City wird schwerer

„Der 543er Bus fährt werktags nur noch jede Stunde und sonntags gar nicht“, klagt die Eißendorferin Regine Lorenz. Foto: STR

Eißendorfer Seniorin klagt über verschlechterte
Busanbindung im nördlichen Vahrenwinkelweg

Nicht jeder Wechsel des Busfahrplans bringt Vorteile für Anwohner mit sich. Das hat jetzt die Eißendorferin Regine Lorenz erfahren. Ihrer Ansicht nach kommen Senioren aus dem nördlichen Bereich Vahrenwinkelweg und im Nachtigallenweg seit Jahresbeginn deutlich schlechter in die Harburger City. Stimmt das? Das Wochenblatt hat beim zuständigen KVG Stade-Sprecher Michael Fastert nachgefragt.

Hat der neue Fahrplan
die Situation für Eißendorfer Senioren verschlechtert?
Die Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden. Senioren, die an den Linienwegen der Buslinien 143 und 443 wohnen, kann die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel durch den Einsatz der größeren Gelenkbusse mit dem damit verbundenen höheren Platzangebot erleichtert worden sein.
Für Senioren im nördlichen Abschnitt des Vahrenwinkelweges und sonntags im Nachtigallenweg können durch die Einrichtung der Linie 543 verkehrlich Nachteile entstanden sein. Bisher liegen aber nur sehr wenige Reaktionen aus der Bevölkerung vor, dass hier tatsächlich eine Verschlechterung wahrgenommen wurde.

Warum fährt die Linie 543 werktags nur alle 60 Minuten und sonntags gar nicht?
Die Hauptaufgaben der Buslinie 543 liegen in der Erschließung des Nachtigallenweges und des Vahrenwinkelweges. Bei einer Nachfrage werktäglich von etwa 35 Fahrgästen im Nachtigallenweg, beziehungsweise etwa 60 Fahrgästen im Vahrenwinkelweg ist ein Fahrplantakt mit einer Grundversorgung im Stundentakt ausreichend bemessen.

Ist eine Rückkehr zum „vorherigen Fahrplan“ möglich? Nein. Eine Aufrechterhaltung der kaum genutzten Angebote wäre bei einer Neustrukturierung des Liniennetzes und der Ausrichtung der Fahrpläne auf die Nachfrage wirtschaftlich nicht weiter vertretbar.

Ihr Tipp für Senioren, die vom Nachtigallenweg sonntags mit dem Bus ins Harburger Zentrum fahren möchten?
Auch im bisherigen Fahrplan wurde der Nachtigallenweg am Sonntag nicht mit Omnibussen bedient. Da uns bisher keine Reaktionen zum Fahrplanangebot vorliegen, kann davon ausgegangen werden, dass das Interesse an einem Angebot der Buslinien am Sonntag sehr gering ist.
Für die dann vermutlich sehr wenigen betroffenen Fahrgäste bestehen weiterhin die Fahrmöglichkeiten mit der Metrobuslinie 14 von den Haltestellen Strucksbarg und Beerentalweg.

Änderungen bei
Eißendorf Linien

Aufgrund der hohen Verkehrsnachfrage im Bereich der Winsener und der Eißendorfer Straße wurden die Linien 143 und 443 auf einen Gelenkbusbetrieb umgestellt.
Mit der Linie 143 wurden zuvor auch Bereiche mit einer vergleichswese sehr geringen Nachfrage sowie
Streckenabschnitte mit einer beschränkten Befahrbarkeit bedient. Etwa zwischen dem Nachtigallenweg und dem Strucksbarg. Diese Stichstrecke ist nur mit Standardlinienbussen zu befahren. Deshalb musste die Bedienung dieses Linienabschnittes auf alternative Angebote übertragen werden. Hierzu wurde die neue StadtBus-Linie 543 eingerichtet.
Am Ehestorfer Weg ist im Bereich der Jahnhöhe ein Neubaugebiet „Auf der Jahnhöhe“ entstanden, das durch die gleichnamige Haltestelle erschlossen wird. Diese Haltestelle wurde nur durch die Linie 143 bedient. Inzwischen gibt’s im Bereich der Haltestelle Jahnhöhe deutlich mehr Fahrgäste. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde die Linie 443 aus dem Vahrenwinkelweg herausgenommen und statt dessen über den Ehestorfer Weg bis zur neu hergerichteten Buskehre Majestätische Aussicht geführt.
An Stelle des 443er fährt die Linie 543 zum Vahrenwinkelweg und zu den wenig genutzten Haltestellen Goldene Wiege und Vahrenwinkelweg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.