Der „Familienmensch“ muss abdanken

Jens Kabuse mit seiner Königin und Ehefrau Caro. Foto: pr
 
„111. König: Jens Kabuse“ steht auf dem Königsschild. Foto: pr

Heimfeld: Das Königsjahr von Jens Kabuse geht zu Ende –
wird er sein eigener Nachfolger?

siegmund borstel, harburg

Zum zweiten Mal geht für Jens Kabuse beim Heimfelder Schützenverein ein Königsjahr zu Ende. Natürlich standen beim Königspaar Jens und Caro in den vergangenen Monaten die Schützenveranstaltungen im Vordergrund, doch das Wichtigste waren die Geburten der Enkel Rufus (von Tochter Carina) und Adrian (von Tochter Swantje).
Das Heimfelder Königspaar hat alle Königsbälle der befreundeten Vereine und auch deren Vogelschießen besucht, teilweise sogar mehrere Veranstaltungen an einem Tag. „Die Unterstützung unsere Mitglieder, allen voran die Gruppe der „Jägermeister“, war grandios. Wir sind immer mit mindestens 30 Personen bei den Bällen aufgetaucht, einmal sogar mit über 40!“ schwärmte Jens Kabuse, der nebenbei seit über zehn Jahren auch noch die Kasse des Vereins führt.
Natürlich war beim eigenen Königsball im Privathotel Lindtner kein Platz mehr frei. Alle Kinder des Königspaares (vier von Jens, zwei von Caro) waren genauso anwesend wie „seine Jungs“, die I. Handball-Herren des TV Fischbek, die in den Vereinstrikots Spalier standen.
Das Schützenwesen hat König Jens, der Familienmensch, schon mit der Muttermilch aufgenommen. „Meinen ersten Königsball habe ich mit drei Monaten mitgefeiert“ berichtet Jens schmunzelnd. Vater Karl gab der Garderobiere im „Rönneburger Park“ kurzerhand zehn Mark und so wurde Baby Jens dort für die Dauer des Königsballs der Kanzlershofer Schützen im Jahr 1960 dort „geparkt“.
Sein Urgroßvater Friedrich Greibaum war Mitbegründer des SV Kanzlershof, sein Großvater Ede Adamek lange Zeit Vorsitzender und Ehrenpräsident der Kanzlershofer Schützen, seine Mutter Edith Kabuse gründete vor 40 Jahren dort „Die Rosengarde“, die Frauenabteilung des Vereins. Als Vizekönig von Kanzlershof kam Jens Kabuse 1982 nach Heimfeld und wurde sofort Mitglied. Nun sind er, seine Frau Caro, seine Kinder Swantje (König 2011/12), Marius und Rieke Mitglieder im Schützenverein.
Großen Dank richtet das
Königspaar an die Adjutanten-Paare, Stephan und Claudia Klensang, Martin und Swantje Dutschmann, Klaus und Jutta Bergmann sowie Sven und Bettina Heinsohn. Sie waren immer dabei. „Ohne sie hätten wir so ein tolles Königsjahr nicht erleben können, wir stehen tief in ihrer Schuld“, gibt König Jens zu.
Ob es sein letztes Königsjahr war? Diese Frage beantwortet Jens nur mit einem Lächeln. „Für das Erste in Heimfeld bestimmt“ folgt dann eine Antwort. „Wobei, wenn es dieses Jahr keine Anwärter gibt…“

Das Heimfelder
Festprogramm

Wann? 12. bis 14. August
Wo? Auf dem Festplatz, Heimfelder Straße 120

Freitag, 12. August
19.30 Uhr: Treffen zum Zapfenstreichumzug, Köpi Heimfeld, Heimfelder Straße 59
20.15 Uhr: Abmarsch zum Sportplatz „Alter Postweg“
21 Uhr: Großer Zapfenstreich auf dem Sportplatz, danach Kommers im Festzelt

Sonnabend, 13. August
9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr:
Schießen aller Gruppen
12 Uhr: Katerfrühstück
15 Uhr: Kinderfest (3-12 Jahre)
20 Uhr: Festball

Sonntag, 14. August
8 Uhr: Empfang des Königs vor dem Schießstand
8 bis 10 und 15 bis 18 Uhr: Schießen aller Gruppen
10 Uhr: Empfang Ehrengäste
11 Uhr: Festessen
20 Uhr: Proklamation des neuen Königs, dann Festball
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.