Chance für Harburgs Nachwuchsmusiker

Harburgs „Kulturpapst“ Ernst Brennecke gehört der Musikpreis-Jury an und kümmert sich um die Organisation. Foto: pr

Helms-Museum vergibt Musikpreis - Bewerbungen bis 22. März möglich

Von Georg Janus.
Das gibt es nur in Harburg. In keinem anderen Hamburger Stadtteil wird ein eigener Musikpreis ausgelobt. Am Sonnabend, 5. April, ist es im Helms-Museum wieder soweit.
Der Musikpreis Harburg ist mit 500 Euro dotiert und wird für Musiker bis 25 Jahre vergeben. Die Musikerinnen und Musiker müssen einen Bezug zum Bezirk Harburg haben und ein Stück aus der Zeit nach 1945 präsentieren.
Die Entscheidung fällt eine Jury aus hochkarätigen Harburger Musikern. Zu ihnen gehören Prof. Dr. Hermann Rauhe (Ehrenpräsident der Hochschule für Musik und Theater), Prof. Marianne Bernhardt (Sängerin, Schauspielerin und Dozentin), Siegfried Bonhagen (Geschäftsführer Musikgemeinde Harburg) sowie Ernst Brennecke und Dirk Meßer vom ehemaligen Verein "Musik im Gespräch".
Außer dem Förderpreis wurde in der Vergangenheit auch immer ein Sonderpreis in Höhe von 200 Euro sowie ein Publikumspreis, ebenfalls in der Höhe von 200 Euro, vergeben. Die Finanzierung der Preise hat wieder Mäzen Peter Jungehülsing übernommen. Der Musikpreis wird in diesem Jahr bereits zum neunten Mal vergeben, zum zweiten Mal in der Verantwortung des Helms-Museums. Er war seinerzeit aus einer Initiative des Vereins "Musik im Gespräch" entstanden. Nach dessen Auflösung im Jahr 2012 hat das Helms-Museum die Trägerschaft übernommen.
Zusätzlich zu den Preisen für den Nachwuchs wird auch ein Ehrenpreis an Musiker vergeben, die sich in besonderer Art und Weise um das Musikleben Harburgs verdient gemacht haben. Zu ihnen gehören unter anderem Heinz Korupp, Peter Schuldt, Suely Lauar, Claudia Sommerfeld, Heiko Langanke, Werner Pfeifer und die Harburger Kantorei. Auch in diesem Jahr soll eine verdienstvolle Harburger Musikerin geehrt werden.
Bewerbungen für den Förderpreis sind ab sofort zu richten an: Ernst Brennecke, Dahlienweg 13, 21218 Seevetal oder per E-Mail an e.brennecke@t-online.de. Meldeschluss ist der 22. März 2014.
Das Wertungsspiel für den Musikpreis mit Preisverleihung beginnt am Sonnabend, 5. April, um 15 Uhr im Saal des Helms-Museums. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.