CDU Harburg-Mitte musste Homepage „entschärfen“

Wer mit Hilfe von Google auf die Seite des CDU-Ortsverbands Harburg Mitte kommen wollte, erhielt diese Warnung. Foto: oz

Suchmaschine Google warnte wochenlang vor dem Besuch der Seite

Die Warnung war eindeutig und kam doch überraschend: „Ein Besuch dieser Website kann Ihren Computer beschädigen!“ stand in großen Buchstaben auf dem Bildschirm. Dabei sollte keine Schmuddel- oder
Hackerseite besucht werden. Nein, es ging um den vergleichweise harmlosen Internetauftritt des CDU-
Ortsverbandes Harburg-Mitte.
„Bitte versuchen Sie die Seite aus Vorsichtsgründen nicht zu öffnen. Ich versuche aus dem Urlaub heraus eine Klärung!“, mailte die alarmierte Ortsverbandsvorsitzende Birgit Stöver. „Wir vermuten, dass unsere Seite vor kurzem zum ersten Mal gehackt wurde. Das Ausmaß des Problems ist erkannt und wird zeitnah gelöst.“
Verantwortlich für die irritierende Warnung war offenbar die Internet-Suchmaschine Google. „Wir möchten, dass Sie sich bei der Suche im Web sicher fühlen, und arbeiten ständig daran, gefährliche Websites zu identifizieren und den Schutz für unsere Nutzer zu verbessern. Wenn wir eine Website finden, die schädliche Software auf Ihrem Computer installieren könnte, erscheint unter dem Titel des entsprechenden
Suchergebnisses die Warnmeldung“, heißt es auf der Google-Website.
Inzwischen, nach rund drei Wochen, ist es den IT-Experten der CDU Harburg-Mitte gelungen, ihre Seite zu „entschärfen.“
Zumindest hält Google den Besuch der Homepage cduharburg-mitte.de jetzt nicht mehr für gefährlich.


Die Internetseite des CDU Ortsverbands Harburg-Mitte ist bereits 1999 entstanden und seitdem kontinuierlich erweitert worden. Birgit Stöver: „Bei unserer großen Anzahl an Mitgliedern, interessierten (Harburger) Pressevertretern und CDU-Interessierten Bürgern liegt die Anzahl an „Klicks“ häufig über 300 pro Monat auf die Hauptseite der Homepage.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.