Bußgelder

Ich würde gerne etwas öffentlich machen. Es geht um einen Bußgeldbescheid vom Dezember 2011.
Ich bekam einen Bußgeldbescheid an dem ich angeblich falsch geparkt hätte. 2 mal an 2 Orten. Der eine davon vor meiner Haustür in Harburg der andere in Hamburg Wandsbek. Ich habe weder bezahlt noch Einspruch erhoben, da mir dieses Kennzeichen unbekannt war. Als dann die erste Mahnung ins Haus flatterte, hab ich mich entschlossen bei der Behörde für Inneres und Sport anzurufen und nachzufragen. Die nette Dame sagte mir das der Halter des Fahrzeuges Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eingelegt hat und meinen Namen und meine Adresse angegeben hat. Da ich nun leider keinen Einspruch in der vorgesehenen Zeit eingelegt habe, wurde der Bescheid rechtskräftig. Ich habe trotzdem nicht bezahlt, weil ich es nicht eingesehen hab für jemand fremdes die Bußgelder zu bezahlen. Es kam jahrelang nichts mehr und letzte Woche Donnerstag kamen 2 Bußgelder ins Haus geflattert mit einer Zahlungsaufforderung. Diesmal habe ich sofort angerufen und meinen Fall noch einmal geschildert und ob ich Einspruch einlegen könnte. "Nein" sagte die Dame, denn der Bescheid war damals schon rechtskräftig und ist es heute immer noch. Hab gefragt was passiert wenn ich mich weigere diese Beträge zu bezahlen. Sie sagte es kommt zu einer Vollstreckung bis zu einer Kontopfändung.
Hab sie gefragt ob es denn so einfach ginge wenn man falsch parkt und Einspruch erhebt dabei jemanden anderen angibt der Schuldige zu sein und dann dein raus ist. Sagt die Dame:" ja das kann jeder immer machen, wenn der vom Halter des Fahrzeuges beschuldigte verpasst Einspruch zu erheben bleibt es leider bei 2. Person hängen, obwohl diese nichts mit 1. Person zu tun hat.
Jetzt werde ich gezwungen etwas zu bezahlen, eine Strafe u bezahlen, die ich nie begangen hab.
Zur Verjährungsfrist sagte sie die zählt 5 Jahre. Nun hab ich mich im Internet schlau gemacht und dort steht 3 Jahre nur bei einer Geldbuße von mehr als 15.000 Euro.
Mit geht es jetzt nicht unbedingt um die Verjährungsfrist, sondern vielmehr darum das ich für etwas büßen muss was ich nicht getan habe.
Warum geht das so einfach, jemand anderen zu beschuldigen um seine Strafe nicht bezahlen zu müssen?
Ich würde gern wollen das das öffentlich gemacht wird, damit sich da etwas ändern kann.
Wenn nicht drüber gesprochen wird und alle es so hinnehmen, kann sich nie etwas ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Stephanie Henning
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.