Besuch mit Buch

Ilse Möller und Pastorin Regina Holst (r.) suchen freiwillige Helfer für die Aktion „Besuch mit Buch“. Foto: Thomas Krätzig

Neues kirchliches Projekt für Ältere soll im September starten - Freiwillige Vorleser gesucht

Die Idee der Aktion „Besuch mit Buch“ klingt einfach: Menschen, die Freude am Lesen haben, besuchen Menschen, die immer gern gelesen haben. „Da begegnen sich zwei Generationen und zwei Lebenswelten auf Augenhöhe. Sie lesen und hören Zeitungsberichte, Gedichte, Romane, Kurzgeschichten - was immer gefragt ist. Das Gelesene löst Erinnerungen und Gespräche aus. Eine Bereicherung für beide“, weiß Pastorin Regina Holst.
Zusammen mit Ilse Möller wird sie am Donnerstag, 2. August, Interessierten erklären, wie genau „Besuch mit Buch“ funktioniert. Wo? In den Räumen der St. Petrus-Gemeinde, Haakestraße 100. Beginn: 19 Uhr. Nach einem weiteren Treffen im September starten die Besuche: Jeweils einmal wöchentlich für eine Stunde geht es los mit Buch oder Zeitung im Gepäck. Regina Holst: „Das Programm läuft zunächst zwölf Wochen. Dann entscheiden sich die Beteiligten, ob sie ein Jahr lang weiter dabei sein möchten.“
Ansprechpartnerin für „Besuch mit Buch“ ist Pastorin Regina Holst. Wer vorlesen oder wer gern etwas vorgelesen bekommen möchte, kann sie unter Telefon 77 57 57 erreichen.


„Besuch mit Buch“ ist das neueste Aktion des kirchlichen Projekts „Herbstdrachen“, in dem die Harburger Gemeinden Luther, St. Paulus, St. Petrus und St. Trinitatis zusammenarbeiten. Die unterschiedlichen Angeboten sollen insbesondere Ältere erreichen. OZ
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.