Baufinanzierungen auf Rekordniveau

Der Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude stellte in Hittfeld die Bilanz 2011 vor: Gerhard Oestreich, Heinz Lüers, Andreas Sommer und Frank Jäschke (v.l.). Foto: pr

Jahresbilanz 2011 der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Die gute Konjunktur im Großraum Hamburg hat der Sparkasse Harburg-Buxtehude ein erfolgreiches Jahr 2011 beschert. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf 3,18 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss blieb bei 8,5 Millionen Euro konstant. Das Eigenkapital beträgt 242,7 Millionen Euro. „Dies ist eine solide Basis für die Kreditvergabe an den regionalen Mittelstand“, sagte der Vorstandsvorsitzende Heinz Lüers.
Während Firmen geplante Investitionen im zweiten Halbjahr oft zurückstellten, nutzten viele Privatkunden das günstige Zinsniveau zur Sondertilung von Darlehen. Baufinanzierungen boomten, sie stiegen um 15 Prozent auf 196 Millionen Euro. „Dies ist ein Rekordwert“, berichtete Frank Jäschke, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende.
Auch die große Nachfrage nach Immobilien setzte sich 2011 weiter fort. Es wurden 252 Objekte im Wert von 42 Millionen Euro vermittelt. Heinz Lüers: „Die Mehrzahl unserer Immobilienvermittlungen wird über das Internet angebahnt.“ Der Internetauftritt ist längst die mit Abstand „größte“ Filiale: Monat für Monat gehen über 290.000 Besucher auf die Homepage.
Veränderungen stehen beim Online-Banking an. Das bisherige iTan-Verfahren wird zum 29. Februar eingestellt. Die 25.000 Online-Banking-Kunden können dann die sichereren Methoden chipTan oder sms-Tan verwenden.
Neu: Ab März stehen die Berater der Sparkasse Harburg-Buxtehude immer bis 20 Uhr für Gespräche bereit. „Gerade berufstätige Kunden haben den Wunsch nach deutlich mehr zeitlicher Flexibilität“, begründete Privatkundenvorstand Andreas Sommer. Auch die Öffnungszeiten werden erweitert: Die Filialen Harburg, Neu Wulmstorf, Meckelfeld und Neugraben werden ab März auch am Mittwochnachmittag öffnen.
Und noch eine Zahl: 2011 hat die Sparkasse wieder über eine Millionen Euro für Sponsoring ausgeben. Rund ein Viertel davon ging in 110 Projekte für Kinder und Jugendliche.

Zahlen 2011
Bilanzsumme: 3.169 Mio. Euro
(Vorjahr: 3.154)
Kundeneinlagen: 2.239 Mio Euro (Vorjahr: 2.243)
Überschuss: 8,5 Mio Euro
(Vorjahr: 8,5)
Wertpapierumsatz: 332 Mio Euro (Vorjahr: 406)
Mitarbeiter: 734
(Vorjahr: 772)
Sponsoring/Spenden: 1,1 Mio Euro (Vorjahr: 1,1)

Zinsen auf Sparbuch: 0,5 bis 0,9 Prozent
Zinsen für Dispo: 11,2 Prozent
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.