Bald kommt der Turmbläser

Bald geht’s los: Am 23. November wird der Harburger Weihnachtsmarkt eröffnet. Foto: sl

60. Harburger Weihnachtsmarkt wird am 23. November eröffnet

Hier hat Harburg traditionell die Nase vorn. Am Freitag, 23. November, eröffnet Bezirksamtsleiter Thomas Völsch auf dem Harburger Rathausplatz den 60. Weihnachtsmarkt. Die anderen Weihnachtsmärkte in Hamburg starten erst am 26. November.
Beim Programm setzt Veranstalterin Anne Rehberg (WAGS Hamburg events) auf Bewährtes. Geplant ist ein kunterbuntes Programm mit Glühwein, gebrannten Mandeln, Partys, Frau Holle, Turmbläser, Konzerten und allerlei anderen Aktivitäten. Erstmals dabeisein werden ein Stand mit selbstgemachter Marmelade, einer mit Mineralien und Schmuck, einer mit Garten- und Schraubenfiguren. „Neu ist auch, dass zu der großen Aktionshütte eine weitere Drei-
Meter-Hütte hinzukommt“, weiß Anne Rehberg.
Auf das Riesenrad müssen die Harburger auch diesmal verzichten. Hier macht sich die starke Konkurrenz bemerkbar. Anne Rehberg: „Viele Center suchen Geschäfte für ihre Vorplätze, und die legen richtig Geld auf den Tisch.“
Dafür fällt ein Konkurrent des Weihnachtsmarktes in diesem Jahr weg: Auf dem Seeveplatz wird es keine Eisbahn geben. „Uns fehlt dafür das Geld“, bestätigt Citymanager Matthias Heckmann.
Konkurrenzlos werden die „Märchenstunden“ auf dem Weihnachtsmarkt sein. An 13 Nachmittagen erzählen „Märchentanten“ den Kindern Geschichten. Natürlich öffnet auch Johanna Eisenschmidt wieder ihre Weihnachtsbastelwerkstatt. Kinder können bei ihr unter Anleitung kostenlos Weihnachtsgeschenke basteln. Ab dem 1. Dezember ist täglich ab 17 Uhr der Weihnachtsmann zu Gast auf dem Harburger Weihnachtsmarkt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.