An der Bremer Straße sind Wartehäuschen verschwunden

An der Bushaltestelle Harmsstraße fehlt noch mindestens bis März das Bushäuschen. Foto: sl

Neue Unterstände werden erst Ende März aufgebaut

Seit Anfang des Jahres sind die Bauarbeiten an der Bremer Straße weitgehend abgeschlossen, und der Verkehr fließt wieder reibungslos. Ganz und gar nicht fertig sind hingegen die Wartehäuschen an den Bushaltestellen Marmstorfer Weg/Nord und Harmsstraße. Hier stehen die Menschen Sturm, Schnee und Regen schutzlos ausgeliefert. Je nach Wetterlage wird dies auch bis mindestens März so bleiben, teilt die Pressestelle der Hochbahn mit.
Hintergrund: Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten der Bremer Straße haben auch gleich die Bushaltestellen ein neues Fundament bekommen. Gleichzeitig ist die Wartung und das Aufstellen von Bushäuschen von den jeweiligen Hamburger Bezirken auf die Hochbahn übergegangen. In ganz Hamburg gibt es momentan reichlich Bushaltestelle ohne Unterstellmöglichkeit. „Wir haben zusammen mit der Firma JC Decaux, die für die Werbung an den sogenannten Stadtmöbeln zuständig sind, eine Liste erstellt, wo überall Bushäuschen fehlen“, sagt Maja Weihgold, Pressesprecherin der Hochbahn. „Entsprechend der Frequenz an den Haltestellen wurde eine Prioritätenliste aufgestellt.“ Auf der scheint die Bremer Straße nicht weit vorn zu liegen.
Zuletzt war auch noch die Kälte in die Quere gekommen. Bei den eisigen Temperaturen konnte nicht gearbeitet werden. Und so gilt für die Fahrgäste: Warm anziehen und hoffen, dass der Bus pünktlich kommt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.