Alexander Krichel spielt für Harburger Hospiz

Alexander Krichel gilt als eine der größten deutschen Klavier-Hoffnungen. Am 21. Juni spielt er in Harburg. Foto: Steven Haberland (Foto: Steven Haberland)
SABINE LANGNER, HARBURG
Tod und Unsterblichkeit. Diese beiden Gegensätze wird Alexander Krichel am Donnerstag, 21. Juni, ab 20 Uhr im Saal des Helmsmuseums virtuos verbinden. Zum zweiten Mal gibt der inzwischen in der ganzen Welt geschätzte Harburger Pianist ein Konzert zugunsten des Hospizvereins Harburger Süden e.V..

Organisiert wird dieses Benefizkonzert vom Rotary Club Hamburg-Harburg. Werke von Felix Mendelssohn-Bartoldy, Franz Liszt, Robert Schumann, Franz Schubert, sowie Johann Nepomuk Hummel und anderen Künstlern stehen auf dem Programm des Abends. Für den jungen Musiker ist dieses Konzert auf der einen Seite seine Art, „Danke“ zu sagen für die regelmäßige finanzielle Unterstützung, die der von den Rotariern bekommt. Gleichzeitig ist dies aber auch eine Möglichkeit, Geld für ein wichtiges Harburger Projekt zu sammeln. Der Hospizverein Hamburger Süden hat zwar inzwischen ein Haus und mit dem DRK auch einen Träger, aber das ganze Projekt funktioniert nur, wenn auch zukünftig große Teile des Budgets über Spenden zusammen kommen.

Obwohl Alexander Krichel inzwischen in den Konzertsälen der ganzen Welt zu Hause ist, hat er seinen Harburger Bezug nicht verloren. Seine Familie lebt noch hier und die Zeit, als er am Heisenberg-Gymnasium sein Abitur gemacht hat, hat der heute 22-jährige immer noch in guter Erinnerung. Inzwischen hat der junge Mann seine erste CD Werken von Liszt auf den Markt gebracht, hat einen Exklusiv-Vertrag mit einer großen internationalen Plattenfirma und gibt Konzerte in Frankreich, den USA und Südamerika. Ganz nebenbei bestand er auch noch mit Auszeichnung die Aufnahmeprüfung an der Mathematischen Universität für hochbegabte Mathematiker.

Die Eintrittskarten für das Konzert gibt es an allen Harburger Theaterkassen und im Musikhaus Lebens zum Preis von 15 Euro. Schüler und Studenten zahlen an der Abendkasse 8 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
68
Volker Krutzke aus Harburg | 05.06.2012 | 16:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.